Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Caipirinha-Guglhupf

14 Stück

TEIG

  • 3 Limetten; bis 1/3 mehr
  • 6 Eier (M)
  • 300 g Butter; weich
  • 150 g Brauner Zucker
  • 300 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 1 Beutel Backpulver
  • 150 ml Zuckerrohrschnaps; Cachaca
  • 1 Msp. Salz
  • 100 g Zucker
  • Fett; für die Form
  • Mehl; für die Form

SIRUP UND LIMETTENSCHEIBEN

  • 1 Limette
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 6 EL Zuckerrohrschnaps

GLASUR UND DEKORATION

  • 75 g Aprikosenkonfitüre
  • 150 g Puderzucker
  • 2 EL Limettensaft
  • 2 geh. TL Zuckerrohrschnaps
  • 2 EL Brauner Zucker

ERFASST AM 01.02.01 VON

  • Petra Holzapfel essen & trinken 2/2001

Für den Teig von 2 Limetten die Schale abreiben und aus allen Limetten 100 ml Saft auspressen. Die Eier trennen. Die Butter und den braunen Zucker mit den Quirlen des Handrührers sehr weiß-cremig aufschlagen, bis der Zucker gelöst ist. Eigelb nacheinander gut unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver in eine Schüssel sieben und mischen, mit Limettenschale, -saft und Zuckerrohrschnaps unter die aufgeschlagene Butter rühren. Eiweiß (bis auf 3 Tl) mit Salz steif schlagen, dabei den weißen Zucker einrieseln lassen. Eischnee unter den Teig ziehen.

In eine gefettete, mit Mehl ausgestäubte Guglhupfform (1 1/2 l Inhalt) füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180GradC auf der 2. Schiene von unten 50-60 Minuten backen. Inzwischen die Limette in sehr dünne Scheiben schneiden. Zucker, Wasser und Zuckerrohrschnaps aufkochen, bis der Zucker gelöst ist. Die Limettenscheiben in den Sirup geben, einmal kurz aufkochen, dann die Scheiben herausnehmen und abtropfen lassen.

Den Sirup aufbewahren.

Den heißen Kuchen 5 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann stürzen, mehrfach mit einem Holzstäbchen einstechen und mit dem Sirup tränken.

Konfitüre bei milder Hitze erwärmen, den warmen Guglhupf damit glasieren und abkühlen lassen.

Für die Glasur Puderzucker, restliches Eiweiß, Limettensaft und Zuckerrohrschnaps in einem hohen Rührbecher mit den Quirlen des Handrührers zu einem festen Guss aufschlagen, über den Kuchen geben und etwas fest werden lassen. Dann mit den Limettenscheiben und braunem Zucker garnieren und die Glasur ganz fest werden lassen.

Anmerkung Petra: Der Kuchen schmeckt auch ohne die Schnapszugabe im Teig ;-), den habe ich aus Versehen vergessen. Der Guss wird sehr fest und bröckelt dann etwas beim Schneiden. Die Limetten als Deko würde ich weglassen, es sei denn, der Kuchen wird rasch gegessen. Ich fand ihn aber nach 1 Tag Durchziehen besser.

Stichworte: Alkohol, Kuchen, Limette
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum