Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Schweinebraten mit extra knuspriger Kruste

4 Personen:

Zutaten

  • 1 1/2 kg Schweinebraten (Krustenbraten)
  • oder Schweinebauch mit Schwarte
  • 1 groß. Karotte
  • 1 Stange Lauch
  • 1 klein. Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Flasche Weizenbier
  • 1 Würfel Bratensaft
  • 2 EL Sauerrahm
  • Kümmel
  • Salz und Pfeffer
  • Wasser, n. B.
  • etwas Butterschmalz
  • evtl. Speisestärke zum Binden

Die Schweineschwarte einschneiden, sodass kleine Würfel entstehen (am besten vom Metzger einschneiden lassen) Danach die Schwarte stark salzen. Die restlichen Seiten des Bratens mit Kümmel, Pfeffer und Salz würzen. Das Fleisch beiseite stellen und den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Das Gemüse putzen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Ein bisschen Butterschmalz in einem Bräter zergehen lassen und den Braten von allen Seiten -aber nicht die Schwarte - scharf anbraten. Das Gemüse um das Fleisch herum in den Bräter geben - die Kruste zeigt nach oben. Das Ganze mit ca. 1/3 des Biers ablöschen und kurz aufkochen lassen.

Den Bratensaftwürfel zerbröckeln und in den Sud geben. Wasser hinzugeben, bis die Flüssigkeit bis ca. zur Hälfte des Bratens steht und dann ab in den Ofen - für ca. 2 Stunden. Zwischendurch immer mal wieder Wasser bzw. ein bisschen Bier nachgießen. Immer auf die Kruste achten, damit sie nicht verbrennt.

Den Ofen auf Grillstufe stellen und die Kruste "poppen" lassen. Den Braten immer im Auge behalten, damit die Kruste nicht verbrennt - das dauert maximal 2 Minuten und ihr habt die knusprigste Kruste aller Zeiten. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Die Soße durch ein Sieb in einen Topf abgießen. Das Gemüse zurück in den Bräter, das Fleisch darauflegen und zurück in den Ofen.

Das übrige Bier der Soße zugeben, abschmecken und aufkochen lassen. Danach 2 EL Sauerrahm in die Soße einrühren - nicht mehr kochen lassen. Wem die Soße zu dünn ist, kann sie mit ein bisschen Speisestärke andicken.

Stichworte: Braten, Fleisch, Schwein
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum