Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Schmorwade vom Weideochsen mit Rübenkraut und Kürbisknödel

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Schmorwade vom Weideochsen mit Rübenkraut und Kürbisknödel
Kategorien: Fleisch, Knödel, Kürbis, Rind
     Menge: 2 Personen
 
     80       ml  Milch
     40       ml  Brühe
      1   Stange  Winterlauch
      2     Essl. Petersilie (gehackt)
      2     Essl. Obstessig
      2     Essl. Tomatenmark
                  Ingwer, Salz und Pfeffer
      2           Eier
      1           Frühlingszwiebel
      4           trockene Brötchen
    120    Gramm  Kürbis
      1           Knoblauchzehe (geschält und 
                  -- fein geschnitten)
      1           Schalotte
    1/8      Ltr. Weißwein
      2     Teel. Puderzucker
      1     Teel. Butterschmalz
    320    Gramm  gelbe Erdkohlrabi-Rüben
      4           Wacholderbeeren
      2           Lorbeerblätter
     60    Gramm  Soßenlebkuchen
    1/2      Ltr. Fleisch- oder Gemüsebrühe
    1/4      Ltr. Rotwein
      1           Zwiebel
      1           Karotte
      1     Teel. Mehl
      1     Teel. Rapsöl
                  Salz, Pfeffer
      1  Stängel  Selleriekraut
      1     groß. Petersilienwurzel
    400    Gramm  Rinderwade
 
===============================Que====================================
 
Die Petersilienwurzel abschaben und der Länge nach in Scheiben
schneiden.
Das Selleriekraut hacken. Porree, Mohrrübe und Zwiebel putzen, dann
waschen und alles grob zerkleinern. Die Kohlrüben waschen, schälen und
mit einem Hobel grob raspeln, die Schalotte in Ringe zerteilen. Den
Kürbis schälen und in kleine Würfel schneiden. Die altbackenen Semmeln
in Würfel zerteilen. Eine Knoblauchzehe schälen und fein hacken, sowie
auch die Petersilie hacken.
Die Ochsenwade mit Salz und Pfeffer würzen, Scheiben von der
Petersilienwurzel darauf legen, mit gehacktem Selleriekraut würzen,
zusammenrollen, binden und in heißem Rapsöl ringsum anbraten. Zwiebeln,
Mohrrüben und Porree dazugeben, anrösten, Tomatenmark und Mehl zugeben,
gut verrühren und mit Rotwein und Fleischbrühe aufgießen. Kurz
durchköcheln und dann Wacholderbeeren, Lorbeerblätter und
Soßenlebkuchen dazugeben und ca. 25-30 Minuten schmoren. Dann das
Fleisch herausnehmen und warm stellen, die Soße passieren und evtl.
nachschmecken.
Etwas Wasser mit Zucker, Obstessig und Ingwer aufkochen, den Kürbis
zugeben, auf den Punkt kochen und nachziehen lassen. Einige
Schalottenringe in Butterschmalz glasig angehen lassen und mit Semmeln
und Petersilie vermengen. Danach mit heißer Milch übergießen, Ei und
Kürbis zufügen, gut unterheben und mit Salz und Pfeffer würzen. Von der
Masse Knödel abdrehen und diese in leichtem Salzwasser 8-10 Minuten
ziehen lassen. Eine beschichtete Pfanne mit etwas Butterschmalz
erhitzen, den Puderzucker dazugeben und leicht karamellisieren lassen.
Nun Schalotten und Rüben dazugeben, kurz mit andünsten und dann mit
Weißwein und Brühe angießen, den Knoblauch hineingeben, mit Salz und
Pfeffer würzen und ca. 10-15 Minuten dünsten lassen, bis es bindet.
Das Rübenkraut auf einem flachen Teller anrichten. Die Wade in Tranchen
aufschneiden und danebenlegen und mit der Soße überziehen. Den
Kürbisknödel dazu reichen.
:Zusatz         : 
:               : Zubereitungszeit (in Min.):
:               : 90
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum