Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Sauerkrautwickel mit Mango und Chicoréesalat

2 Portionen

Zutaten

  • 1/2 reife Mango
  • 250 g rohes Sauerkraut (gut abgetropft)
  • 200-250 g Flammkuchenteig (aus dem Kühlregal)
  • Sonnenblumenöl
  • 4 EL Mehl
  • 2 dicke Scheiben Kassler (mageres Lachsfleisch)
  • 1 Orange
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 TL Honig
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Chicorée
  • 2 Zweige Petersilie

Die Mango schälen. Dann die Kappe abschneiden und kontrollieren, wie der flache Kern liegt. Mit einem langen, scharfen Messer an den beiden breiten Seiten des Kerns entlang schneiden und so die Mango halbieren. Eine Hälfte in feine Würfel schneiden. Mangowürfel in einer Schlüssel mit dem Sauerkraut mischen.

Flammkuchenteig auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Sauerkraut wie eine Matte auf dem Teig verteilen, am Ende ein paar Zentimeter frei lassen. Teig wie einen Strudel zu einer Schnecke aufrollen und festdrücken.

Reichlich Sonnenblumenöl in einer großen Pfanne erhitzen.

Den Wickel in etwa drei Zentimeter dicke Scheiben (zwei daumenbreit) schneiden. Dafür ein sehr scharfes, großes Messer verwenden und den Wickel dabei etwas zusammendrücken. Die Schnittstellen vorsichtig in Mehl tauchen, dabei die Wickel immer gut zusammendrücken, damit sie nicht auseinanderfallen. Die Wickel sofort in das heiße Öl legen und von einer Seite gut anbraten, bis sie eine leichte Bräune haben.

Kassler in grobe Würfel schneiden und zu den Sauerkrautwickeln in die Pfanne legen. Temperatur etwas herunterdrehen und einen Deckel aufsetzen. Die Wickel zugedeckt etwa acht bis zehn Minuten garen, dann wenden. Zwischendurch immer wieder darauf achten, dass sie nicht anbrennen.

Für das Dressing die Orange auspressen. Saft in eine Schale geben, vier Esslöffel Sonnenblumenöl, Senf, Honig, Pfeffer sowie eine gute Prise Salz zugeben und alles mit dem Stabmixer aufschlagen. Abschmecken, nach Belieben nachwürzen.

Chicorée putzen, Strünke aus den Blättern herausschneiden. Auf zwei großen Tellern anrichten.

Deckel von der Pfanne nehmen und die Krautwickel auch von der zweiten Seite braun werden lassen. Petersilie fein hacken und über die Chicoréeblätter streuen.

Dressing über den Salat träufeln. Krautwickel auf den Salat setzen, Kasslerwürfel auf den Tellern verteilen. Mit Pfeffer würzen und sofort servieren.

Hinweise: Sauerkraut: Sauerkraut entsteht aus geraspeltem Weißkohl. Dieser wird mit Salz, Zucker, Wein oder Essig gestampft und schließlich zum Gären gebracht. Die dabei entstehenden Milchsäurebakterien sind sehr gesund und unterstützen die Verdauung. Sauerkraut ist zudem reich an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen.

Mango: Mangos kommen aus Asien, Mittel- und Südamerika sowie Afrika. In der Heimat der Mangos, in Indien, kennt man über 1.000 Sorten, doch nur wenige gibt es auch auf dem Weltmarkt. Die Steinfrüchte haben ein sehr saftiges, süßes bis säuerliches, faseriges Fruchtfleisch. Die Mango enthält wertvolle Inhaltsstoffe, besonders reichlich das Provitamin A. Die Mango ist sozusagen der Apfel der Tropen. Die Schale ist zwar hart, wird aber von den Einheimischen dennoch häufig mitgegessen. Sie wirkt verdauungsfördernd.

Chicorée: Chicorée hat in der kalten Jahreszeit Saison. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass er hellgelb und knackig ist. Grüne Stellen sind besonders bitter. Allerdings werden heute Neuzüchtungen angeboten, die nur noch eine leicht bittere Note haben. Das Wintergemüse sollte man vorsichtig behandeln, denn durch Druck bekommt Chicorée schnell unschöne, rotbraune Flecken.

Stichworte: Herzhaft, Kasseler, Mehlspeise, Sauerkraut
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum