Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

In Apfel-Honig-Soße geschmorte Gänsekeule mit Walnussknödel

4 Personen

Zutaten

  • Petersilienblätter
  • 1 EL Petersilie gehackt
  • 30 g frische Weißbrotbrösel
  • 2 Schalotten, in kleine Würfel zerschnitten
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 40 g Walnüsse gemahlen
  • 150 g Grieß
  • Muskat
  • Pfeffer
  • 100 g Butter
  • 400 ml Milch
  • 2 EL Rosinen
  • 16 Apfelspalten
  • 1 Mark von einer Vanilleschote
  • 50 g Zucker
  • 3 Äpfel geviertelt
  • 4 Knoblauchzehen geschält, halbiert
  • 4 rote Zwiebeln geschält, geviertelt
  • 30 g Butterschmalz
  • 2 Gänsekeulen mit Knochen
  • 50 ml Balsamico
  • Salz
  • 2 Lorbeerblätter
  • 6 Pfefferkörner
  • 6 Wacholderbeeren
  • 1 Zimtstange
  • 6 Gewürznelken
  • 250 ml Weißwein
  • 150 ml Apfelsaft
  • 60 g Honig

Den Honig in einem Topf erhitzen. 500 ml Fruchtsaft aus Kernobst (Apfelsaft) und 250 ml Weißwein angießen und etwas einkochen lassen. Nelken, Zimtstange, Wacholderbeeren, Pfefferkörner und Lorbeerblätter beigeben, alles einmal aufkochen lassen und mit Salz und Balsamico abschmecken. Den Sud abkühlen lassen und die Gänsekeulen über Nacht darin marinieren.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen, gut abtropfen lassen und die Flüssigkeit durch ein Sieb passieren. 30 g Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und die Keulen darin von allen Seiten kross anbraten, dann wieder herausnehmen und reservieren. Die roten Zwiebeln, die vier geschälten und halbierten Knoblauchzehen und die geviertelten Äpfeln im gleichen Bräter anbraten, mit etwas Sud ablöschen. Die angebratenen Keulen hineinlegen und im vorgeheizten Backofen bei 150°C etwa eine Stunde schmoren. Zwischendurch mit dem Sud immer wieder aufgießen. Die gegarten Keulen aus der Soße nehmen und warm stellen. Die Soße durch ein Sieb passieren.

150 ml Fruchtsaft aus Kernobst (Apfelsaft) mit Zucker und Vanillemark einkochen, bis eine sirupartige Flüssigkeit entsteht. Die 16 Apfelspalten beigeben und abkühlen lassen. Die Apfelspalten und die Rosinen zu der passierten Gänsesoße geben und nochmals erhitzen.

Die Milch mit der Butter aufkochen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Grieß in die kochende Milch einrühren und die Masse abbrennen (d. h. bei schwacher Hitze so lange rühren, bis sich die Masse vom Topfboden löst). Die Walnüsse unterrühren, etwas abkühlen und nun zuerst das Eigelb und dann das Ei unter die Grießmasse rühren. Aus der entstandenen Masse Klöße abdrehen, in siedendes Wasser geben, einmal aufkochen, dann die Hitze reduzieren und die Klöße ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Die Butter zergehen lassen. Die Schalottenwürfel darin anschwitzen, die Weißbrotbrösel (Semmelbrösel) und die Walnüsse in die aufgeschäumte Butter einrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Die gegarten Walnussknödel in die Schmelze geben und einmal vorsichtig durchschwenken. Kurz vor dem Servieren die gehackte Petersilie unterrühren.

Die Gänsekeulen tranchieren und mit der Apfelsoße und dem Walnussknödel anrichten. Mit glasierten Apfelspalten und Petersilienblättern garnieren.

Zubereitungszeit (in Min.): 150
Stichworte: Gans, Geflügel, Honig, Knödel, Walnuss
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum