Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Himmel, Wasser un Ääd

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Himmel, Wasser un Ääd
Kategorien: Apfel, Blutwurst, Kartoffel, Püree, Wurst
     Menge: 4 Personen
 
    400    Gramm  mehligkochende Kartoffeln
      1     Kilo  säuerliche Äpfel
    125       ml  trockener Weißwein
    1/2           Zitrone, Saft von, Saft von
                  Salz, schwarzer Pfeffer aus 
                  -- der Mühle, Zucker
      2     Essl. Crème fraîche (evtl. mehr)
      4           Forellenfilets à ca. 120 g, 
                  -- ohne Gräten
                  Butterschmalz zum Braten
    200    Gramm  Blutwurst, in mindestens 1 
                  -- cm dicke Scheiben 
                  -- geschnitten
    1/2     Bund  Majoran, fein geschnitten
 
===============================Que====================================
 
Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen, kurz ausdampfen lassen
und durch die Kartoffelpresse drücken. In der Zwischenzeit säuerliche
Äpfel schälen, halbieren, mit einem Kugelaustecher entkernen, achteln
und die Achtel in dünne Scheiben schneiden. Mit dem Wein, dem Saft der
halben Zitrone, Zucker und etwas Salz ca. 5-10 Minuten zugedeckt
köcheln. Die Äpfel mit den heißen Kartoffeln mischen, Crème fraîche
unterheben und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.
Forellenfilets ohne Gräten auf der Hautseite mehrmals einschneiden, mit
der Hautseite leicht in Mehl drücken, in einer flachen Pfanne in heißem
Butterschmalz anbraten, nach 1-2 Minuten die mindestens 1 cm dicken
Scheiben der Blutwurst zugeben, beides fertigbraten.
Fein geschnittenen Majoran in die Bratbutter geben, den Fisch und die
Blutwurst anrichten, ebenfalls den Kartoffel-Apfelschnee. Die
Bratbutter über den Schnee löffeln.
Tipp: Die Blutwurst muss eine feste Blutwurst mit Speck- oder
Fleischstücken sein, sonst zerfällt sie beim Braten. Hilfreich kann
auch sein, zum Braten die Haut dran zu lassen und die Wurstscheiben
leicht in Mehl zu wenden.
:Zusatz         : 
:               : Zubereitungszeit (in Min.):
:               : 30
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum