Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Dresdner Eierschnecke mit Baiserhaube

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Dresdner Eierschnecke mit Baiserhaube
Kategorien: Baiser, Eierschnecke, Kuchen
     Menge: 1 Keine Angabe
 
     10       ml  Weinbrand für den Belag
      1     Pack. Vanillepuddingpulver für 
                  -- den Belag
      1    Prise  Salz für den Belag
      5           Eiweiß für die Baiserhaube
      1     Essl. Speisestärke (10 g) für den 
                  -- Belag
    1/2           unbeh. Zitrone, abger. 
                  -- Schale von, für den Bel
      1     Kilo  Topfen (Quark) für den Belag
      3           frische Eier für den Belag
    200    Gramm  Zucker für den Belag
    150    Gramm  Markenbutter für den Belag
      2           frische Eier
    1/2           unbeh. Zitrone, abger. 
                  -- Schale von
    3/4     Teel. Salz
     40    Gramm  Zucker
     60    Gramm  zerlassene Butter
    1/8      Ltr. Mehl
     25    Gramm  Hefe
    400    Gramm  Mehl
    150    Gramm  Zucker für die Baiserhaube
 
===============================Que====================================
 
Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Vertiefung
drücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit der lauwarmen Milch auflösen.
Diesen Vorteig zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.
Die Butter mit dem Zucker, dem Salz, der Zitronenschale und den Eiern
verrühren. Die Mischung soll lauwarm sein, wenn sie mit dem Vorteig zu
einem lockeren Hefeteig geschlagen wird. Zugedeckt nochmals ca. 20
Minuten gehen lassen.
Für den Belag 100 g Butter cremig rühren. Nach und nach 150 g Zucker, 3
Eier, den Topfen, das Puddingpulver, die Zitronenschale und 1 Prise
Salz dazugeben. Alles gründlich miteinander verrühren. Nun in einer
Schüssel die Speisestärke mit dem Rest von Zucker, Eiern und Butter mit
dem Weinbrand verrühren.
Die Masse in einen Topf geben und auf den Herd stellen.
Unter Rühren erhitzen, darauf achten, dass die Creme nicht aufkocht!
Die Creme ist genügend erhitzt, wenn sie auf dem Kochlöffel leicht
angedickt liegenbleibt. Die Creme abkühlen lassen und durch ein Sieb
auf die Quarkmasse gießen und gut unterrühren.
Den Backofen auf 190 ° C vorheizen. Den gut gegangenen Hefeteig
gleichmäßig stark in Backblechgröße ausrollen und auf das gefettete
Backblech legen. Den Rand etwas hochdrücken und den Boden mit einer
Gabel in Abständen einstechen. Die Quarkmasse darauf streichen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum