Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Brodo di Garne - Fleischbrühe

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Brodo di Garne - Fleischbrühe
Categories: Vorspeisen, Suppen
     Yield: 1,5-2 Liter
 
    1.5 kg Suppenfleisch von Rind, 
           -Kalb und Huhn, in größeren 
           -Stücken
      1    Zwiebel, halbiert und mit 3 
           -Nelken gespickt
      1    Möhren, in Stücke 
           -geschnitten & (evt
      2    Bleichsellerie, in Stücke 
           -geschnitten
      1    Fenchelstängel oder ein 
           -paar Zweige frisches 
           -Fenchelkraut
           (von der Fenchelknolle)
      1    Lauch, in Stücke geschnitten
     50 g  Pilzabschnitte und -stiele
      6    Petersilienstiele
      1    Lorbeerblatt
      1    Knoblauchzehe, geschält
      1    reife, frische Tomate, 
           -geviertelt
      6    Pfefferkörner
      1 ts Salz
 
Italienischer 'brodo di carne' ist eine besonders schmackhafte
Fleischbrühe. Diese Kochanleitung habe ich beim Testen der Rezepte
für dieses Buch verwendet, daher wird an einigen Stellen auf sie
verwiesen. Sollte es Ihnen jedoch an Zeit für die Zubereitung
mangeln, können Sie auch fertigen Rinderfond oder sehr gute
Brühwürfel verwenden.
Alle Zutaten in einen Suppentopf geben. Etwa 3 l kaltes Wasser
dazugießen oder so viel, dass alle Zutaten bedeckt sind, und zum
Kochen bringen. Die Brühe abschäumen und die Temperatur so
weit wie möglich reduzieren. Bei etwa 80 °C wird die Brühe
aromatischer, als wenn sie bei 100 °C sprudelnd kocht. Den Topf nicht
ganz zudecken, damit der Dampf entweichen kann. Während der ersten
15 Minuten immer wieder den sich bildenden Schaum abnehmen. Die
Brühe etwa 3 Stunden kochen, dann durch ein großes, mit
Musselintuch ausgelegtes Sieb abgießen, auskühlen lassen und
in den Kühlschrank stellen.
Alles Fett von der Oberfläche abnehmen. Die Brühe erneut
erhitzen und mit Küchenpapier an der Oberfläche schwimmende
Fettaugen aufnehmen. Die Brühe probieren: Ist sie nicht
kräftig genug, die Brühe bei r o D o starker Hitze einkochen,
bis sie die gewünschte Konzentration erreicht hat. Die
ausgekühlte Brühe mit Klarsichtfolie abdecken. Sie hält
sich im Kühlschrank drei Tage, in der Tiefkühltruhe etwa drei
Monate.
:Stichworte     : Suppe
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM
 
Legende:
 ts: TL

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum