Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

"Bsatzigpitta" (Landgemeindekuchen)

Zutaten

  • 1/2 Hefewürfel (20 g),
  • 50 g Milch,
  • 500 g Weißmehl (Typ 405),
  • 50 g Mandeln,
  • 125 g Butter,
  • 175 g Milch,
  • 20 g Rosenwasser
  • (in der Apotheke erhältlich, eventuell durch
  • 20 g Milch ersetzen),
  • 1 Prise Salz,
  • 100 g Zucker,
  • 1 Zitrone, abger. Schale von
  • 50 g Weißmehl,
  • 1 EL Grieß,
  • 1 Eiweiß,
  • 50 g Hagelzucker oder Mandelblättchen

Hefewürfel in 50 g Milch auflösen und 10 Minuten stehen lassen. 500 g Mehl in eine Schüssel sieben. In der Mitte des Mehls eine Vertiefung machen. Die aufgelöste Hefe hineinschütten. Mit etwas Mehl zu einem dünnen Brei verrühren. 15 Minuten stehen lassen.

Mandeln mit kochendem Wasser überbrühen. Einige Minuten stehen lassen, schälen, grob hacken. Zum Mehl geben.

Butter weich werden lassen. Mit dem Backhorn oder dem Kochlöffel unter das Mehl arbeiten.

175 g Milch, Rosenwasser, Salz, Zucker und Zitronenschale dazugeben. Zuerst mit dem Backhorn oder dem Kochlöffel, dann von Hand zu einem glatten Teig verarbeiten.

50 g Mehl auf eine trockene Arbeitsfläche geben. Den Teig darauf stürzen und 10 Minuten mit den Händen gut durchkneten. Zu einer Kugel formen. Diese in die Teigschüssel zurückgeben. Mit einem feuchten Tuch bedeckt an einem warmen Ort 2 Stunden gehen lassen.

Eine Spring- oder Auflaufform (mindestens 20 cm Durchmesser) mit Öl bepinseln und mit Grieß ausstreuen.

Den Teig nochmals durchkneten. Zu einer Kugel formen. Diese in die Springform legen. Etwas flach drücken. Mit einem feuchten Tuch bedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Den konventionellen Backofen auf 200 Grad, Umluft-Backofen auf 175 Grad, Gas-Ofen auf Stufe 4 vorheizen.

Eiweiß mit der Gabel verquirlen. Die Pitta damit bestreichen. Hagelzucker oder Mandelblättchen darüber streuen. 1 Stunde backen, aber nach 45 Minuten mit Alufolie abdecken, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird. Auf einem Gitter abkühlen lassen. Möglichst frisch essen.

Gerne wird dieser Kuchen mit Scheiben von gekochtem Schinken serviert.

Stichworte: Arosa, Kuchen, Schweiz
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum