Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Zwiebel-Pochljobka (Pochljobka lukowaja)

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Zwiebel-Pochljobka (Pochljobka lukowaja)
Kategorien: Information, Klar, P4, Rußland, Suppe, Zwiebel
     Menge: 1 Keine Angabe
 
      1           Petersilienwurzel
      1           Sellerieknolle
   1250       ml  ;Wasser
      5           Zwiebeln
      1           Lauchstange
      5           Schwarze Pfefferkörner
      1     Essl. Frischer Dill; gehackt
                  ;Salz
 
===============================Que====================================
 
  Die Infos:   Pochljobki nennt man heisse Suppen, die aus einem
kräftigen Gemüsesud ohne Fleisch bestehen. Sie werden vor allem aus
knackig-zarten Gemüsen wie Zwiebel, Linsen und weisse Rüben gekocht,
die keine lange Garzeiten benötigen und ein feines Eigenaroma besitzen.
Keine Verwendung finden bei diesen Suppen Bohnen, Rote Bete und
Sauerkraut. Neben den Zwiebeln spielen als Gewürze gehacktes
Petersilien- und Selleriegrün, Dill sowie Knoblauch eine wichtige
Rolle.
  Pochljobki muss man äusserst behutsam salzen: Suppen aus Kartoffeln
zu Beginn der Kochzeit, solche aus Linsen danach, die übrigen während
des Garens.
  Gemüse für die Pochljobki wird stets ins kochende Wasser gegeben
(sorgfältig geputzt und gesäubert): die Reihenfolge, in der man das
Gemüse zugibt, sowie die Garzeiten sind zu beachten: Allzu langes
Kochen führt zur Eintrübung der Brühe und zu Aromaverlust.
  Pochljbki werden ohne Fett zubereitet, sind immer durchsichtig und
haben ihre jeweils eigene Färbung. Man isst sie frisch und heiss mit
schwarzem Roggenbrot, lässt sie weder lange stehen, noch wärmt sie man
auf.
  Das Rezept:   Petersilienwurzel und Sellerieknolle in Scheiben
schneiden und in das kochende Wasser geben. 30 Minuten köcheln.
  Zwiebeln und Lauch sehr fein würfeln. Etwas Salz in einem
Porzellangefäss verteilen, das Gemüse darin hin- und herwenden und in
die kochende Brühe geben. Die zerdrückten Pfefferkörner hinzufügen und
weitergaren, bis sich die Zwiebeln auflösen und die Brühe grün geworden
ist.
  Dill hineinstreuen, salzen falls nötig. 3 Minuten später vom Herd
nehmen, zudecken und 5 Minuten ziehen lassen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum