Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Wirzpäckli

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Wirzpäckli
Kategorien: Gemüse, Januar, Thunfisch, Wirsing
     Menge: 8 Päckli
 
      1           Wirz (ca. 1 kg)
                  Salzwasser
 
===============================Füll===================================
      1     Essl. Margarine
      1           Zwiebel, gehackt
    150    Gramm  Vollreis
      4       dl  Gemüsebouillon
      1   Dose/n  Thon (ca. 200 g), abgetropft
      1     Bund  Petersilie, gehackt
 
================================Gu====================================
      1       dl  Kaffeerahm, evtl. mehr
      2     Essl. Tomatenpüree
     50    Gramm  geriebener Käse, z. B. 
                  -- Sbrinz
 
===============================Que====================================
 
Für die Füllung die Zwiebeln in der warmen Margarine andämpfen, Reis
kurz dünsten. Mit Bouillon ablöschen, aufkochen und zugedeckt auf
kleinem Feuer ca. 40 Minuten köcheln. Vom Feuer nehmen.
Den Thon in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Mit der
Petersilie unter den Reis mischen.
 Vom Wirz 8 große oder 16 kleine Blätter ablösen. Dicke Blattrippen
flach schneiden. Die Wirzblätter ins siedende Salzwasser geben, Hitze
reduzieren und ca. 10 Minuten ohne Deckel blanchieren, bis die Blätter
knapp weich und biegsam sind. Abtropfen lassen.
 Eine kleine Schüssel oder Tasse mit einem großen Wirzblatt oder zwei
kleineren Blättern auslegen. Einen Achtel der Füllung hineingeben. Die
vorstehenden Blatteile drüberlegen, so dass die Füllung damit bedeckt
ist.
 Das Wirzpäckli mit dem Verschluss nach unten in eine gefettete
Gratinform legen. Mit den restlichen Wirzblättern gleich verfahren.
 Für den Guss Kaffeerahm mit Tomatenpüree und Käse vermischen, über die
Päckli gießen.
 Gratinieren: ca. 20 Minuten in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten
Ofens.
 Tipp: Restlichen Wirz wie Kabis für Salat oder für eine Gemüsesuppe
verwenden.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum