Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Wirsingeintopf mit geräucherter Entenbrust

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Wirsingeintopf mit geräucherter Entenbrust
Categories: Geflügel, Gemüse
     Yield: 2 Servings
 
      1 bn Suppengemüse  Karotte, 
           -Sellerieknolle,
           Lauch, nach Geschmack  
           -ergänzt
      1    Zwiebel  alle geputzt / 
           -geschält
           und grob gewürfelt bzw.  
           -geschnitten
      1 tb Sonnenblumenöl
      5 dl Gemüsebrühe  +/-
      5    Pfefferkörner
      1    Lorbeerblatt
      2    Wacholderbeeren
      1    Rosmarin
    400 g  Wirsing
    200 g  Kartoffeln  geschält ca. 
           -1cm groß  gewürfelt
    1/2    Büschel glatte Petersilie
    100 g  Geräucherte Entenbrust  +/-
           Salz
           Pfeffer
 
MMMMM----------------------------RE-----------------------------------
           Vincent Klink  im ARD-
           -Buffet 02.01.2008
           Vermittelt von R.Gagnaux
 
Öl in einem Suppentopf erhitzen, Zwiebel darin anbraten (ohne
Farbe nehmen zu lassen), Suppengemüse nacheinander [1] zugeben und
mitbraten, sowie die Kartoffeln. Mit Gemüsebrühe
auffüllen, so dass das Gemüse ca. 2cm mit Flüssigkeit
bedeckt ist. Die etwas zerdrückte Pfefferkörner, Lorbeer, die
etwas zerdrückte Wacholderbeeren und Rosmarin zugeben. Mit Salz
abschmecken und bei schwacher Hitze ca. zehn Minuten köcheln
lassen.
 In der Zwischenzeit Wirsing putzen, vierteln, abspülen, abtropfen
lassen und in feine Streifen [2] schneiden. Wirsing in den Suppenfond
geben, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei schwacher Hitze
ca. fünfzehn Minuten garen. Etwa drei bis vier Minuten vor Ende
der Garzeit, die fein geschnittene Lauchblätter zugeben.
 Eintopf nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Haut von der
Entenbrust evtl. entfernen [3], die Entenbrust in Stücke schneiden
und kurz im Eintopf erhitzen. Mit frisch gehackten
Petersilienblätter bestreut servieren.
 [1] in der Reihenfolge der benötigten Garzeit anbraten, also z.B.
zuerst Knollensellerie und Karotten. Zartes Gemüse - wie z.B.
Lauch ~ wird ganz am Schluss zugegeben.
 [2] Grüne, zähere Blätter noch feiner schneiden.
 [3} am besten die Haut zwar abtrennen, aber am Schluss im Eintopf
mitkochen: bringt zwar einige Kalorien mehr, der Eintopf schmeckt aber
dafür noch besser...
:Stichworte     : Geflügel, Gemüse
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM
 
Legende:
 bn: Bd.
 tb: EL

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum