Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Wildhasenrücken im Schweinsnetz gebraten mit Feigen

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Wildhasenrücken im Schweinsnetz gebraten mit Feigen
Kategorien: Feige, Wild, Wildhase
     Menge: 4 Portionen
 
      2           Wildhasenrücken
      1           Schweinsnetz,gesäubert und  
                  -- gewaschen
                  Salz
                  Pfeffer
                  Butterschmalz
                  Öl
      4           Feigen
      2           Thymianzweige, klein
      2           Lorbeerblätter
    200       ml  Portwein
    200       ml  Kalbsfond
                  Butter,eiskalt
 
===============================Que====================================
 
Die vier frischen Feigen waschen, schälen und halbieren.
200 ml   Portwein leicht erwärmen, die halbierten Feigen  hineinlegen
und einmal ordentlich aufkochen lassen.
Danach vom Herd nehmen und auskühlen lassen.
Die Feigen herausnehmen und   den Portweinfond aufheben.
 Von den beiden Wildhasenrücken das Rückenfleisch von den Knochen
trennen, ebenfalls die Filets auf   der Unterseite herausnehmen.
 Die Knochen klein hacken und in etwas Öl scharf braun anbraten.
Den Kalbsfond und Portweinfond zum Ablöschen verwenden und das Ganze
ca.20 Min. sacht   köchelnd reduzieren lassen.
 Das Fleisch vom Rücken salzen und pfeffern, auf das ausgebreitete
Schweinsnetz legen, darauf die Feigenhälfte   geben und einwickeln.
 Die so entstandene Rolle in nicht zu heißem Butterschmalz anbraten,
den Thymian und   die Lorbeerblätter dazugeben, danach für 10 Min. in
den auf 170 Grad vorgeheizten Backofen schieben.
 Herausnehmen und mit Alufolie zugedeckt 10 Minuten ruhen lassen.
In die reduzierte Sauce die   eiskalte  Butter einrühren und vielleicht
nachwürzen.
 Serviervorschlag: Auf einen großen weißen Teller   einen Saucenspiegel
anrichten, die Hasenrückenrolle schräg anschneiden und einige Tropfen
der Sauce darauf geben.
 Beilage: Sehr gut würde ein   Kartoffel-Maroni-Püree passen.
Es ist einfach gemacht: Kartoffelpüree wie üblich zubereiten, ohne
Muskatnuss, dafür am Schluss, durch ein Sieb   gestrichene Maroni
darunterrühren.
 Kartoffelpüree für 2 Personen brauchen Sie ca. 4-5 gekochte Maroni.
Wenn Sie das Püree etwas molliger wollen nehmen Sie Hälfte Milch   und
Hälfe Schlagobers.
Formen Sie große Nockerl und servieren Sie diese an der Seite des
Tellers drapiert mit einem   einigen frischen Thymianblättchen.
 Weinvorschlag: Dazu passt natürlich ein Rotwein, diesmal ein etwas
kräftigerer entweder ein Italiener   aus dem Piemont - Barolo Riserva,
mindestens 5 Jahre alt z.B.
von Franco Fiorina Montanella.
Oder Sie entscheiden sich   für einen Österreicher, dann würde z.B. ein
Rosso e Nero 1998 vom Weingut Josef Pöckl, Mönchhof/Burgenland, sehr
gut pass  Wildhasenrücken im Schweinsnetz gebraten mit Feigen gefüllt  
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum