Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Weizenarten, Teil 2 von 2

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Weizenarten, Teil 2 von 2
Categories: Grundlagen, Informationen
     Yield: 1 Text
 
           Hartweizen
           Weichweizen
 
Anfang: siehe Teil 1  Alle Vertreter der Dinkelreihe werden heute
eigentlich als eine Art angesehen: Triticum ästivum 
Gewöhnlicher Weizen und Dinkel wären somit Unterarten
(Subspecies):  Triticum ästivum ssp. vulgare: Gewöhnlicher
Weizen  Triticum ästivum ssp. spelta: Dinkel  Die Botanik in
Kürze  Der Weichweizen ist eine einjährige Pflanze.
 Die aufrechte Ährenspindel des meist unbegrannten
Ährengrases (Kolben- oder Zahnweizen im Gegensatz zum begrannten
Bartweizen) ist zweizeilig alternierend mit Ähren besetzt. Jedes
Ährchen umfasst 3-6 Blüten, von denen sich jedoch nur drei zu
Körnern weiterentwickeln.
 In der Regel erfolgt bereits vor der Blütenöffnung
Selbstbestäubung.
 Die Früchte werden, anders als beim Dinkel, bei der Reife nur
locker von den Spelzen umgeben. Beim Dreschen fallen die Körner
gebrauchsfertig aus (Nacktgetreide!). Reife, trockene Weizenkörner
bestehen aus:  :68-72 % Kohlenhydrate :12-13 % Wasser :10-13 % Protein
:2 % Fett :1,4-2,5 % Mineralstoffe :1,8-2,1 % Fasern  Anbau und
Verwendung Von allen Getreidearten ist Weizen am anspruchsvollsten. Er
bevorzugt humusreiche, tiefgründige und kalkhaltige Böden
(v.a. Lehmböden oder Schwarzerde mit hoher Wasserkapazität).
Weizen ist die weltweit am meisten angebaute Getreideart (1993: 564
Mio. t).
 Die größten Weizenproduzenten sind China (105 Mio. t), die
Gus (90 Mio. t), die Usa (65 Mio. t) und Indien (57 Mio. t) (Angaben
gelten für 1993).
 Verwendungsschwerpunkt des Weizens ist natürlich der
Nahrungsmittelsektor (Brotgetreide, andere Teigwaren, Griess, Graupen
u.a.). Aber auch im Nicht- Nahrungsmittelbereich wird Weizen als
Stärkerohstoff eingesetzt. So gibt es beispielsweise in
Deutschland zur Zeit 7 Anlagen zur Gewinnung von Weizenstärke. 20
% der deutschen Stärkeproduktion wurden 1992/93 von
Weizenstärke gedeckt (Mais- und Kartoffelstärke jeweils 40 %).
:Stichworte     : Aufbau, Info, Weizen
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum