Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Weihnachtspastete de luxe

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Weihnachtspastete de luxe
Kategorien: Aufwändig, Festlich, P6, Pastete, Weihnachten
     Menge: 6 Personen
 
===============für eine Pastetenfo====================================
 
============================Pastet====================================
    300    Gramm  Mehl
      1     Teel. Salz
    150    Gramm  Margarine oder Butter
      1           Päckli Rahmquark (150 g)
      3     Essl. Wasser
 
===============================Füll===================================
      4           Pouletbrüstchen (400-450 g)
      1           Entenbrüstchen (ca. 250 g),
                  Fettschicht entfernt
      5     Essl. Cognac oder Calvados
    300    Gramm  grüner Speck, in Würfeln
      1           Apfel, geschält, halbiert,
                  Kerngehäuse entfernt
      2           Schalotten, halbiert
  1 1/2     Teel. Salz
                  Pfeffer aus der Mühle
                  Öl zum Anbraten
  1 1/2     Essl. Pistazien, gehackt
                  wenig schwarzer Trüffel, in 
                  -- Scheibchen
      1           Eiweiß
      1           Eigelb
      1     Essl. Wasser
 
================================Su====================================
  2 1/2       dl  Wasser
      1   Beutel  Sulzpulver (berechnet für 2 
                  -- 1/2 dl)
      1     Essl. Cognac oder Calvados
 
===============================Que====================================
 
  Poulet- und Entenbrüstchen mit Cognac oder Calvados zugedeckt 2
Stunden oder über Nacht im Kühlschrank marinieren.
 Für den Teig Mehl und Salz mischen. Die in Stücke geschnittene
Margarine oder Butter beifügen, mit kalten Händen leicht mit dem Mehl
verreiben, bis die Masse krümelig ist. Quark und Wasser verrühren,
beigeben, alles rasch zu einem Teig zusammenfügen. Mindestens 1/2
Stunde kühl stellen.
 Für die Füllung Pouletbrüstchen aus der Marinade nehmen, abtropfen, in
Würfel schneiden. Mit Speck, Apfel und Schalotten durch den Fleischwolf
drehen oder portionenweise im Mixer pürieren. Würzen und gut mischen.
 Das Entenbrüstchen herausnehmen, trockentupfen. Öl in einer Bratpfanne
erhitzen. Das Fleisch beidseitig anbraten, herausnehmen, zur Seite
stellen.
 Die Pastetenform gut einfetten und dann zusammensetzen.
2/3 des Teiges zu einem 4 mm dicken Rechteck auswallen, das ca. 22 cm
breit und ca. 42 cm lang ist. Die Längsseiten mit Wasser bestreichen,
Teig zu einem Quadrat überschlagen. Bestrichene Längsseiten
zusammendrücken. Die Form mit der entstandenen Teigtasche so auslegen,
dass die Nähte die Formenecken gut ausfüllen. Der Teig muss auf allen
Seiten 1 cm über den Rand vorstehen. Teig gut an die Form andrücken.
Teigreste kühl stellen.
 Gut 1/3 der Fleischmasse in die Form verteilen. Das angebratene
Entenbrüstchen hochkant in die Mitte legen, etwas eindrücken. Pistazien
und die Trüffelscheiben ringsum verteilen. Mit der restlichen Masse
auffüllen. Die überlappenden Teigränder darüberlegen, mit Eiweiß
bestreichen.
  Für den Pastetendeckel den restlichen Teig zu einem 4 mm dicken
Rechteck auswallen, in der Mitte eine Öffnung von 2 cm Durchmesser
ausstechen.
 Den Teigdeckel auflegen, am Rand gut andrücken, mit der Schere auf den
Formenrand zurückschneiden. Aus den Teigresten Verzierungen herstellen,
mit Eiweiß aufkleben. Deckel mit verdünntem Eigelb bestreichen. Aus
Alufolie ein Rohr formen, in die Öffnung des Deckels stecken.
 Backen: 70-80 Minuten auf der untersten Rille des auf 180 Grad
vorgeheizten Ofens. Gegen Backzeitende Garnituren evtl. mit Alufolie
bedecken. Ganz ausgekühlt, Wände und Formenboden lösen.
 Sulzen: Sulz nach Gebrauchsanweisung zubereiten. Cognac oder Calvados
zufügen. Etwas ausgekühlt, durch das Loch in den Hohlraum gießen,
mindestens 4 Stunden kühl stellen.
 Tipps - Anstelle der Pasteten- eine mit Blechreinpapier ausgelegte
Cakeform von ca. 22 cm Länge verwenden.
- Die Pastete kann ungesulzt tiefgekühlt werden, 1 Tag vor Gebrauch
herausnehmen, noch tiefgekühlt sülzen, im Kühlschrank aufbewahren.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum