Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Wädli aus dem Sud

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Wädli aus dem Sud
Kategorien: Fleisch, Haxe, Januar, Schwein
     Menge: 1 Keine Angabe
 
                  ungesalzenes Wasser
      4           Wädli (Haxen), je ca. 250 g 
                  -- schwer
      1           Rüebli
    1/2           Lauchstängel
      1           Zwiebel, besteckt
                  einige Pfefferkörner, 
                  -- zerdrückt
 
===============================Que====================================
 
Die Wädli blanchieren, d.h. mit kaltem Wasser bedeckt aufkochen und 5
Minuten weiterkochen. Unter dem fließenden Wasser etwas auskühlen
lassen, evtl. noch vorhandene Borsten, die jetzt gut sichtbar sind, mit
scharfem Messer abkratzen. Frisches Wasser mit dem zerkleinerten Gemüse
und den Gewürzen aufkochen, Wädli beifügen und bei ganz schwacher Hitze
während 70-90 Minuten gar werden lassen. Den Schaum von Zeit zu Zeit
abschöpfen.
Garprobe: Wädli mit einer Kochkelle aus dem Sud heben, wenn sich das
Fleisch am Knochen leicht löst, ist es weich.
 Tipp: Wädli, auch Gnagi genannt, stammen von der Vorderhaxe des
Schweins, Sie kaufen diese bereits gesalzen.
Kartoffelsalat oder ein knuspriges Pürli passt ideal zu Wädli. Einer
Erbsen- oder Gerstensuppe geben sie ein feines Aroma, ein kurzes
Mitkochen in der Suppe genügt. Der Metzger verkauft die Wädli auch
gekocht. Aber so frisch aus dem Sud, lauwarm, schmecken sie ganz
speziell gut.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum