Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Tipps zur Spargel-Zubereitung und einfaches Spargelsalat

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Tipps zur Spargel-Zubereitung und einfaches Spargelsalat
Kategorien: Information, Kalt, P4, Salat, Spargel, Vegetarisch
     Menge: 1 Keine Angabe
 
    800    Gramm  Grüne Spargeln
    800    Gramm  Weisse Spargeln
 
================================Sau===================================
      2     Teel. Salz
    1/2     Teel. Pfeffer
      3     Essl. Himbeeressig
      6     Essl. Traubenkernöl
      3     Essl. Tomatenwürfeln
      1     Essl. Schnittlauch
                  -- fein geschnitten
      2     Essl. Spargelsud
 
============================Zum Gar===================================
      2           Eier; hart gekocht
 
===============================Que====================================
 
  Die Sorten:   * Weisse Spargeln: sie werden in angehäuften,
dammähnlichen Beten gezüchtet und gestochen, sobald sich die
Erdoberfläche hebt.
  * Violette Spargeln: sie werden gestochen, wenn die Köpfe die
Erdoberfläche durchgestochen haben. Sie schmecken würziger und
kräftiger als weisse Spargeln.
  * Grüne Spargeln: sie werden geerntet, wenn sie rund 25 cm aus der
Erde herausgewachsen sind.
  Das Aufbewahren: möglichst frisch verwenden, notfalls in ein feuchtes
Tuch schlagen und bei 0 bis 5 °C 2 bis 3 Tage aufbewahren.
  Das Rüsten: Die Spargeln auf keinen Fall sparsam schälen. Weisse
Spargeln waschen und unbedingt vom Kopf nach hinten schälen. Grüne
Spargeln waschen und nur am unteren Ende schälen. Von den hinteren
dicken und harten Enden ca. 2 cm wegschneiden. Die harten Stielenden
können ausgekocht werden, das Sud kann dann für Suppen, Saucen und
Bouillons verwendet werden.
  Das Binden: Damit man die Spargeln, wenn sie gekocht sind, ohne sie
zu brechen aus dem Sud nehmen kann, bindet man sie vor dem Kochen in
Bündel von acht bis zehn Stück zusammen.
  Das Kochen: Die Spargeln nur in leichtern Salzwasser, unter Zugabe
einer Prise Zucker und etwas Butter, kochen. Starke Gewürze und
Zitronensaft im Sud verderben das feine Spargelaroma; wer die Spargeln
schneeweiss geniessen will, muss allerdings etwas Zitronensaft
beigeben. Weisse Spargeln benötigen eine Kochzeit von 15 bis 20
Minuten, grüne Spargeln 5 bis 15 Minuten. Garprobe: mit einem
Küchenmesser in Spargelende einstechen - es sollte weich sein, aber
noch etwas Widerstand bieten. Wichtig: Kochzeit gut überwachen ~ zu
stark gekochte Spargeln verlieren den frischen Geschmack und können
nicht mehr von Hand gegessen werden. Für kalte Gerichte die Spargeln im
Sud erkalten lassen.
  Das Servieren: Verfügt man über keine Spargelplatte mit doppeltem
Boden, die gut abgetropften, gekochten Spargeln auf eine Stoffserviette
anrichten, damit der auslaufende Sud von der Serviette und nicht von
der Sauce auf dem Teller aufgesogen wird.
  Tieffrieren: bei weissen Spargeln, 2 Minuten blanchiert; bei grünen
Spargeln, 3 Minuten blanchiert.
  Ein einfaches Salat:   Die Spargeln schälen, kochen und abtropfen
lassen. Die Spargelenden in dünne Scheiben schneiden. Die
Spargelspitzen auf Teller anrichten und mit den Scheiben der
Spargelenden bestreuen.
  Essig mit Salz und Pfeffer gut verrühren und das Öl beigeben.
Tomatenwürfel und Schnittlauch in die Sauce geben und vorsichtig
mischen. Den Spargelsud darunter geben und diese Vinaigrette über die
Spargeln anrichten.
  Die Eier schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Spargeln damit
garnieren.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum