Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Tempeh-Sojabrot (Tempe goreng)

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Tempeh-Sojabrot (Tempe goreng)
Categories: Kartoffel-, Gemüsegerichte
     Yield: 1 Keine Angabe
 
MMMMM--------------------------Zuta-----------------------------------
      1 bn Frühlingszwiebeln
      3    Knoblauchzehen
    450 g  Tempeh
    1/4 l  Öl; zum Ausbacken
      1 ts Sambal Oelek
      2 ts Palmzucker
      2 pn Salz
      6 tb Kecap manis;
           - süsse Sojasauce
           -- Variante
      1 tb Tamarindenmark
    200 ml heisses Wasser
      5 tb Palmzucker
      3 tb Kecap manis
           -- Variante
    200 g  frische Sojabohnenkeimlinge
    1/2 bn Frühlingszwiebeln
    1/2    Salatgurke
      2 pn Salz
      3    Knoblauchzehen
      2 tb Sojasauce
      4 tb kejap manis
    1/2 ts Sambal ulek
      2 ts Palmzucker
 
  Frühlingszwiebeln putzen, waschen und schräg in dünne
Ringe schneiden. Knoblauch schälen und zerdrücken.
  Tempeh der Länge nach halbieren, in etwa 1cm breite Streifen
schneiden (das ergibt etwa 30 Stück).
  Öl in einer grossen Pfanne erhitzen, Tempehscheiben
portionsweise bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten von beiden Seiten
knusprig braten.
Darauf achten, dass die Scheiben gut durchgebraten sind, denn nur dann
verliert das Tempeh seinen leicht säuerlichen, modrigen Geschmack.
Fertiges Tempeh herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  Wenn alle Tempehscheiben fertig sind, sollte nur noch wenig Öl
in der Pfanne sein (evtl. nachgiessen). Im restlichen Öl die
Frühlingszwiebeln und den Knoblauch bei mittlerer Hitze glasig
dünsten. Sambal ulek, Palmzucker und Salz dazugeben und das Ganze
mit süsser Sojasauce ablöschen. Etwa 1 Minute köcheln
lassen, bis die Sauce eindickt. Dann Tempeh mit in die Pfanne geben und
vorsichtig mit der Sauce vermischen. Das Gericht heiss oder kalt
servieren.
  Variante: Tempeh süss-sauer (Tempe asam manis)   Tempeh wie
angegeben ausbacken. Für die Sauce das Tamarindenmark in dem
heissen Wasser einweichen, verrühren, bis das Wasser dick und
braun wird, und durch ein Sieb streichen.
  Den Saft auffangen und mit dem Palmzucker und der süssen
Sojasauce nach Anleitung die Sauce zubereiten.
  Variante: Tempeh mit Sojabohnenkeimligen (Tempe tumis tauge)   Tempe
wie angegeben ausbacken. Die Sojabohnenkeimlinge mit heissem Waser
überbrühen und in einem Sieb abtropfen lassen.
  Frühlingszwiebeln putzen, waschen und schräg in dünne
Ringe schneiden. Gurke schälen, längs halbieren und die Kerne
herausschaben. Dann in Würfel schneiden.
  Tempeh, Sojabohnenkeimlinge, Frühlingszwiebeln und Gurke auf
einer Platte arrangieren. Das Gemüse mit Salz bestreuen.
  Knoblauch schälen, zerdrücken und mit den beiden
Sojasaucen, Sambal ulek und dem in einem Esslöffel heissem Wasser
aufgelösten Palmzucker verrrühren. Die Sauce über das
Gemüse träufeln.
  Info: Dieses vegetarische Gericht liefert vollwertiges Eiweiss und
ist leicht verdaulich. Tempeh nimmt, wie alle Sojabohnenprodukte, die
Aromen anderer Lebensmittel, mit denen es in einer Pfanne gebraten
wird, sehr leicht an.
:Stichworte     : Gemüse, Indonesien, P4, Vegetarisch
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM
 
Legende:
 bn: Bd.
 tb: EL
 pn: Spur
 ts: TL

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum