Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Tarte Aux Mirabelles Mirabellenkuchen

28 Cm

MÜRBETEIG

  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Eiskalte Butter
  • 70 ml Eiskaltes Wasser
  • 1 Eigelb

MIRABELLENFÜLLUNG

  • 700 g Mirabellen; bis 14% mehr

SIRUP

  • 140 g Zucker
  • 150 ml Wasser
  • 1 EL Mirabellengeist

La Reine de Lorraine - so nennt man in Lothringen die Mirabelle, weil es nirgendwo sonst so viele der goldgelben Früchte gibt, die wie die eigentlichen Pflaumen, Zwetschgen, Renekloden und Schlehen zu den Pflaumensorten gehört. Die Mirabellen in dieser geradezu klassischen Lothringer Tarte können Sie daher auch ohne weiteres durch Pflaumen, Zwetschgen und Renekloden ersetzen.

Mehl und Salz in eine große Schüssel geben. Die Butter in kleine Stücke schneiden, dazugeben und mit den Fingerspitzen unter das Mehl reiben, gerade so wie für Streusel. Dann das Wasser zugeben und mit einem Messer schnell verrühren, um es gleichmässig zu verteilen. Die Mischung mit der Hand zu einem Ballen drücken. Wenn sie noch krümelig ist, tropfenweise kaltes Wasser hinzufügen, bis sie sich zu einem kompakten Ball formen lässt. Bis zur Weiterverarbeitung mindestens 60 Min. im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Kreis von 31-32 cm Durchmesser ausrollen.

In eine gebutterte Tarte-Form von etwa 28 cm Durchmesser geben. Am besten ist eine Form mit herausnehmbarem Boden. Überstehenden Teig abschneiden, den Teigboden mit einer Gabel gleichmässig einstechen.

Den Teig noch einmal kühl stellen, während die Füllung zubereitet wird. Wenn Sie ihn mit Aluoder Klarsichtfolie gut abdecken, so dass er nicht austrocknet, können Sie ihn auch schon am Vortag in den Kühlschrank geben. Sie ersparen sich so Arbeit am eigentlichen Tag der Zubereitung. Pinseln Sie den Teigboden mit dem verquirlten Eigelb ein, bevor Sie die Mirabellen darauf setzen. So weicht er durch den Mirabellensaft nicht auf, während er backt.

Reiben Sie die Mirabellen mit einem feuchten Tuch ab und entsteinen Sie sie mit einem kleinen Messer. Ordnen Sie die Mirabellen halb stehend (wie bei einem Pflaumenkuchen) und ganz dicht auf dem Teigboden an. Backen Sie die Tarte im vorgeheizten Ofen bei 180° C (Umluft 170° C) 30 Min. bis der Mürbeteig gebacken und die Mirabellen weich sind. Kochen Sie in der Zwischenzeit Zucker und Wasser auf. Lassen Sie den Sirup 15-20 Min. abkühlen und aromatisieren Sie ihn dann mit dem Mirabellengeist.

Man serviert die Tarte lauwarm, mit etwas Sirup übergossen.

TIPP: - Das Durchweichen von Mürbeteigböden durch eine allzu saftige Füllung können Sie bei allen Obstkuchen durch Bestreichen mit Eigelb oder leicht verquirltem Eiweiß verhindern. Manche Bäcker nehmen auch ein wenig Semmelbröseln zum Aufsaugen der Flüssigkeit oder legen den Boden mit Backoblaten aus.

- Den leichten Zuckersirup aus unserem Rezept können Sie auch zum Tränken von Biskuitböden oder zum Pochieren von Obst verwenden.

Aromatisieren Sie ihn mit 1-2 EL einer Spirituose Ihrer Wahl.

Stichworte: Frankreich, Kuchen, Mirabelle
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum