Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Süße Wurzel - Möhren schmecken auch den Kleinen

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Süße Wurzel - Möhren schmecken auch den Kleinen
Categories: Grundlagen, Informationen
     Yield: 1 Keine Angabe
 
Die Möhre ist nicht nur das vermutlich älteste heimische
Gemüse Deutschlands. Nach der Kartoffel ist sie auch das am
meisten verzehrte Gemüse. Jährlich werden 13 Millionen Tonnen
geerntet. Vom kleinen Kind bis zum eingefleischten Rohkostliebhaber mag
sie jeder, kaum ein anderes Gemüse schmeckt bereits roh so
köstlich wie die zartsüße, knackige Möhre.
 Anbau: Möhren gehören zu der großen Gruppe der
Wurzelgemüse und gedeihen entsprechend tief im Erddunkel. Es gibt
frühe Möhren, die häufig als Karotten bezeichnet werden,
es gibt Sommer-, Herbst- und Spät- oder Dauermöhren. Letztere
sind besonders lagerfähig und werden weit bis ins Frühjahr
hinein angeboten.
 Orange ist gesund: Möhren sind die besten einheimischen
Karotin-Spender. Je kräftiger das Orange, desto mehr Beta-Karotin
enthalten sie. Karotin ist eine Vorstufe des Vitamin A, das Kinder zum
Wachsen bringen, die Sehkraft stärken, das Blut reinigen,
Kreislaufstörungen und Magenleiden mildern und die
Widerstandskraft erhöhen soll. Bereits 100 Gramm gedünstete
Möhren decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin A.
Typisch ist der zartsüße Geschmack, der den Gehalt an leicht
verdaulichem Zucker verrät. Außerdem enthalten Möhren
wichtige Vitamine und zahlreiche Nährstoffe und sind hervorragende
Vitamin- und Ballaststoff- Lieferanten. Außerdem sind Möhren
gut verträglich und daher auch gut als Schonkost geeignet.
 In der Küche: Möhren sind sehr vielseitig: Sie schmecken als
Rohkost, Gemüse, Püree, Saft. Sie haben viel Eigengeschmack,
deswegen muss man sie kaum würzen. Gut passen Ingwer oder Zimt.
Möhren sollten immer in Verbindung mit etwas Fett in Form von
Sahne, Butter oder Öl gegessen werden, da unser Körper das
Karotin nur so in Vitamin A umwandeln kann. Das Grün von frischen
Möhren sollte man nicht wegwerfen - es schmeckt ausgezeichnet als
Salat oder kann wie Kräuter ins Gemüse geschnippelt werden.
:Stichworte     : Information, Möhre
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum