Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Spinatpitta

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Spinatpitta
Kategorien: Blätterteig, Mehlspeise, Pitta, Spinat
     Menge: 1 Keine Angabe
 
    600    Gramm  tiefgefrorener Blätterteig
 
==============================Füll====================================
      1     Kilo  fein gehackter frischer 
                  -- Spinat (oder 600 g 
                  -- tiefgefrorener),
     20    Gramm  Butterfett,
      1           Zwiebel (fein gehackt),
      4           Knoblauchzehen (fein 
                  -- gehackt),
    100    Gramm  Reibkäse (Sbrinz oder 
                  -- Parmesan),
    250    Gramm  Schichtkäse oder 
                  -- abgetropfter Quar
      4           Eier,
                  Salz,
                  Pfeffer aus der Mühle,
                  Koriander,
                  Muskatnuss oder Muskatblüte
 
===============================Que====================================
 
Blätterteig auftauen lassen.
 Für die Füllung den frisch gekochten und gehackten oder aufgetauten
Spinat in einem Haarsieb abtropfen lassen. Butterfett in einem Topf
erhitzen, darin die Zwiebel und die Knoblauchzehen glasig dünsten. Den
abgetropften Spinat hinzugeben und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten
dünsten, danach in einer Schüssel abkühlen lassen.
 Käse, Eier und die Gewürze mit einer Gabel darunter mischen und mit
Salz abschmecken.
 Ein rechteckiges Kuchenblech mit Blätterteig belegen, dabei einen Rand
von 2 cm hochziehen. Mit einer Gabel den Boden mehrmals einstechen,
damit es beim Backen keine Blasen gibt. Dann die Spinat-Käse- Masse
gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Zum Schluss den Kuchen mit einer
weiteren Blätterteigschicht bedecken. Die Ränder der oberen und unteren
Teigschicht durch Zusammendrücken vereinigen. Die Spinatpitta in dem
auf 220 Grad vorgeheizten Backofen 40 Minuten backen. Er muss warm
serviert werden. Nicht aufwärmen!  
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum