Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Spargelnudeln mit Garnelen und Bärlauch-Pesto

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Spargelnudeln mit Garnelen und Bärlauch-Pesto
Kategorien: Spargel
     Menge: 4 Portionen
 
    750    Gramm  Stangenspargel
    200    Gramm  Bandnudeln
      5           Getrocknete Tomaten (evtl. 
                  -- mehr)
      1     Bund  Bärlauch; etwa 100 g
     60    Gramm  Geriebener Parmesan
     40    Gramm  Pistazienkerne
      1           Limone
    0.2      Ltr. Feines Olivenöl
     16           Garnelenschwänze; von Kopf 
                  -- + Schale befreit
           Etwas  Butter
    0.1      Ltr. Sahne
     50       ml  Noilly Prat
 
===============================Que====================================
 
Gut zu wissen:  Garnelenschwänze schmecken besonders gut, wenn sie aus
dem Meerwasser stammen und nicht aus Aquakulturen. Für das Gericht
eignet sich die 16/20 er-Größe, bei der 16 bis 20 Garnelenschwänze auf
ein englisches Pfund kommen. Bei vier Stück pro Person bedeutet das
jeweils ungefähr 100 Gramm. Die Meeresfrüchte kosten zusammen rund acht
Euro, 15 Euro werden es mit dem Spargel und dem Rest. Ein scharfer
Sparschäler erleichtert die Zubereitung sehr.
 Den Spargel schälen. Die Stangen längs, vom dicken Ende her, bis durch
den Kopf mit dem Sparschäler in dünne, lange Scheiben schneiden. Mit
etwas Butter in Salzwasser so kochen, dass sie sich fast wie Nudeln
aufwickeln lassen. Das Wasser abgießen, aber auffangen, zurück in den
Topf füllen und die Nudeln in diesem Spargelwasser kochen. Wenn sie gar
sind, sollten sie das meiste Wasser aufgesogen haben. Kurz vor dem Ende
der Kochzeit den Noilly Prat und die in dünne Streifen geschnittenen
getrockneten Tomaten dazugeben. Die Sahne angießen, die
Spargel-Scheiben unterheben und alles warm halten.
 Während der Kochzeit das Bärlauch-Pesto herstellen: Die Stiele
abschneiden, die Blüten herausziehen und wegwerfen, denn sie sind nicht
genießbar. Die Blätter kleinschneiden und mit dem Parmesankäse, den
Pistazien, dem Öl und dem Limonensaft sowie Salz und Pfeffer im Mixer
pürieren. Dieses Pesto kann man auch gut aufbewahren.
 Die Garnelen braten, die Spargelnudeln auf heiße Teller füllen, die
Garnelen darauflegen und mit dem Pesto beträufeln.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum