Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Spargel mit Bärlauchsauce

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Spargel mit Bärlauchsauce
Kategorien: P4, Spargel
     Menge: 4 Personen
 
      1     Kilo  Frischer weißer Spargel
      1     Kilo  Frischer grüner Spargel
      1   Becher  Crème fraîche 200 g
      1           Becker Naturjoghurt 200 g
     80    Gramm  Bärlauch
      3           Eier
                  Schwarzer Pfeffer & Salz 
                  -- aus der Mühle
                  Zitronensaft, frisch 
                  -- gepresst
      1 Spritzer  Helle Sojasauce
 
===============================Que====================================
 
 Spargelwasser aufsetzen, mit Salz, wenig Zucker, etwas Butter und
Weißwein würzen. Weißen und grünen Spargel schälen (beim grünen nur das
untere Drittel schälen), holzige Enden abschneiden, Schalen gut spülen
und mit dem Spargelwasser zum kochen bringen. Spargelsud etwa 20
Minuten leicht kochen lassen. In der Zwischenzeit das Bärlauch waschen,
Stile abbrechen und sehr fein hacken. Joghurt und Crème fraîche glatt
rühren, das Bärlauch unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft
würzen und mit einem Spritzer Sojasauce abrunden. Unter die
Bärlauchsauce drei hart gekochte und in feine Würfelchen geschnittene
Eier ziehen. Die ausgewählten Beilagen richten, bzw.
vorbereiten. Eine Spargelplatte und Teller in den Backofen geben und
auf 70 Grad vorwärmen. Zuerst den weißen Spargel in etwa 15 Minuten
garen, abtropfen lassen und im Ofen warm stellen. Im selben Sud den
grünen Spargel etwa 6 - 8 Minuten garen (Garprobe!). Den Spargel
farblich kontrastreich auf den Tellern mit den Beilagen anrichten,
zuletzt die Bärlauchsauce über den Spargel geben. Dazu:  Beilagen nach
Geschmack: Neue Kartoffeln, Parmaschinken-Röllchen, kleine Pfannkuchen
oder ein Kalbssteak, natur gebraten.
Getränkeempfehlung:  Ein trockener, kühler Riesling von der Mosel, aus
Baden oder aus dem Elsass.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum