Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Sopa Castellana

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Sopa Castellana
Kategorien: Bohne, Eintopf, Spanien, Suppe, Tomate
     Menge: 4 Portionen
 
    200    Gramm  fetter Speck  klein 
                  -- gewürfelt
      2    mittl. Zwiebeln; feingehackt
      2           Knoblauchzehen  fein 
                  -- geschnitten
    400    Gramm  Tomaten; abgebrüht, 
                  -- gehäutet und klein
                  geschnitten
    300    Gramm  Bohnen; in zwei gebrochen
    300    Gramm  Weißbrot; gewürfelt
                  Öl
                  Mehl
                  Salz
                  Pfeffer
                  Chorizo; Rassig schmeckende
                  spanische Knoblauchwurst
 
==========================Aufgeschn===================================
                  Rene Gagnaux
 
===============================Que====================================
 
Das einfache regionale Gericht "Sopa Castellana" hat eine besondere
Geschichte: Königin Isabella war wieder einmal schwanger, reiste aber
wie immer mit einem Heer mit, um die Moral ihrer Soldaten zu stärken.
Als die Wehen begannen, konnte sie gerade noch Unterkunft in der
kleinen Burg Alcala de Henares finden.
Nachdem sie ihr fünftes Kind - sie gab ihm den Namen Katharina -
geboren hatte, servierte man der Königin denselben Eintopf, das auch
die Soldaten aßen. Gierig schlang Isabella das ungewohnte Gericht mit
den Worten hinunter: "Eine Köstlichkeit, wenn man Hunger hat...".
 Speckwürfelchen in einem großen Topf heiß anbraten. Dann - unter
ständigem Rühren - Zwiebel und Knoblauch zugeben. Schließlich kommen
die klein geschnittenen Tomaten hinzu, sowie die gebrochenen Bohnen.
Etwa halb gar kochen lassen, ca. zwölf Minuten. Inzwischen die
Weißbrotwürfel in Öl rösten. Wenn die Bohnen halb gar sind, gerostete
Weißbrotwürfel hinzugeben und etwa zehn Minuten kochen lassen. Dann mit
etwas Mehl binden und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In die heiße
Suppe die in Scheiben geschnittene Chorizo geben, weitere zehn Minuten
sieden lassen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum