Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

SOMMERLICHE BEERENSUELZE

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: SOMMERLICHE BEERENSUELZE
Kategorien: Beere, P6, Süßspeise
     Menge: 6 Personen
 
      1     Kilo  Gemischte Früchte:
                  -- Erdbeeren, Himbeeren,
                  -- rote und schwarze
                  -- Johannisbeeren, auch
                  -- Heidel-, Brom- und
                  -- Jostabeeren
      2     Essl. Puderzucker
    1/2      Ltr. Fruchtiger Sekt; es kann
                  -- auch ein Apfelsekt sein!
     50    Gramm  Puderzucker
                  Zitronensaft
      4    Blatt  Gelatine
 
===============================Que====================================
 
 Möglichst eine sehr bunte Mischung aus verschiedenen Beeren verwenden,
reife, duftende, aromatische Früchte. Der Pfiff an diesem Dessert: Das
Beerengelee wird kurz, bevor es endgültig im Teller fest wird, mit
einem Schuss Sekt aufgelockert. Die Sektbläschen bleiben im Gelee
erhalten, das sieht bildschön aus und schmeckt umwerfend, denn es
ergibt einen verblüffend prickelnden Effekt!  Die Beeren putzen,
sorgfältig verlesen, entstielen oder von den Rispen streifen. Erdbeeren
halbieren oder sogar vierteln. Die übrigen Früchte ganz lassen. Mit
Puderzucker mischen und in einer Schüssel zehn Minuten Saft ziehen
lassen. 200 Gramm Himbeeren mit der Hälfte des Sekts erhitzen, durch
ein Sieb streichen, um die Kerne aufzufangen, dann mit Zucker und
Zitrone würzen und mit dem bei den eingezuckerten Beeren entstandenen
Saft mischen. Es sollte insgesamt 1/2 Liter Flüssigkeit sein. Die
eingeweichte Gelatine in einigen Esslöffeln davon auflösen und
unterrühren. Die Beeren gerecht und dekorativ in tiefen Tellern
anordnen. Den vorbereiteten Sud darüber verteilen und im Kühlschrank
anziehen lassen. Etwa nach einer Stunde, bevor das Gelee fest wird,
jeweils mit Schwung einen guten Schuss vom restlichen Sekt hinz
ugießen. Erneut eine gute Stunde kalt stellen und endgültig fest werden
lassen. Dazu den Sekt trinken, mit dem die Tellersülze zubereitet
wurde.
 : Quelle   : MARTINA MEUTH/BERND NEUNER-DUTTENHOFER : Erfasst  :
25.05.01 von Ilka Spieß
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum