Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Selleriescheiben im Teigmantel

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Selleriescheiben im Teigmantel
Kategorien: Gemüse, März, P4, Sellerie
     Menge: 1 Keine Angabe
 
    100    Gramm  Weizen
     60    Gramm  Grünkern zusammen fein
                  - gemahlen
                  ; Kräutersalz
                  Delikata oder Curry
                  Muskatnuß
    200       ml  Kohlensäurereiches Mine-
                  - ralwasser
      4     Essl. Weißwein
    600    Gramm  Sellerieknolle
    1/2      Ltr. Gemüsebrühe
      1           Ei
      6     Essl. Weizenvollkornmehl
                  Petersilie zum Garnieren
 
===============================Que====================================
 
  Das Mehl mit je 1/2 TL Salz und Delikata sowie etwas Muskat in einer
Schüssel mischen. Das Mineralwasser und den Wein unterrühren. Den Teig
zugedeckt 30 Minuten quellen lassen.
  Inzwischen den Sellerie putzen und sauber bürsten. Die Knollen quer
in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. und dünn schälen. Die Gemüsebrühe
in einem breiten Topf aufkochen. Den Sellerie darin in etwa 10 Minuten
bißfest garen. Die Scheiben mit dem Schaumlöffel aus dem Kochsud heben
und auf einem großen Sieb oder auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Das Ei
trennen. Das Eigelb unter den Teig rühren.
Das Eiweiß steif schlagen und unterheben. Etwas Butterschmalz in einer
großen Pfanne bei schwacher Hitze schmelzen lasen. Die Selleriescheiben
mit Salz würzen und zuerst mit etwas Mehl, dann im Ausbackteig wenden.
Von beiden Seiten bei mäßiger Hitze hellbraun braten. Im Backofen bei
50 Grad warm halten, bis alle Scheiben gebraten sind. mit Petersilie
garnieren.
Dazu passt: Im Winter eine Tomatensauce aus Tomatenmark. Den Kochsud
vom Sellerie können Sie dabei mitverwenden. Sehr gut im Sommer: 500 g
reife Tomaten in Schnitze teilen und in etwas Butter erhitzen (nicht
kochen), salzen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum