Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Seeteufel im Lardo-Salzmantel gegart mit Senfspinat

4 Personen

Zutaten

  • 400 g Seeteufelfilet
  • 4 Scheib. weißer Lardospeck
  • 1 Bd. glatte Petersilie
  • 500 g grobes nasses Meersalz
  • Eischnee von zwei Eiweiß
  • weißer Pfeffer
  • 500 g Junger Spinat
  • 2 EL Senfkörner
  • 2 EL Crème fraîche
  • 3 EL gewürfelte Rote Beete
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Das Seeteufelfilet in Scheiben schneiden, mit dem Speck und der Petersilie einwickeln. Das Meersalz mit dem geschlagenen Eischnee vermischen. Dann den Fisch auf eine Backblech legen, mit der Salz-Ei-Masse überhäufen und bei 180 Grad etwa 20 Minuten garen. Den Spinat waschen und mit wenig Olivenöl in einem Topf anschwitzen. Die Rote Beete und die Creme fraîche dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Senfkörner abblanchieren und unter den fertigen Spinat mischen. Den Fisch aus der Salzkruste nehmen, Speck entfernen und auf dem Senfspinat anrichten.

Hinweise: Seeteufel: Seeteufel der einzige Speisefisch ohne Gräten. Er hat nur eine Wirbelsäule und die kann man leicht vom Fleisch lösen. Sein feiner Geschmack macht den Seeteufel außerdem zu einem ganz besonderen Gericht. Vorbereitet werden sollte der Fisch, in dem die dunklen Stellen abgetrennt werden, denn die sind nicht so schmackhaft. Ein Kilogramm Seeteufel kostet etwa 30 Euro. Aber die Investition lohnt sich! Lardo: Lardo heißt die Salzkruste, die den feinen Fisch vor dem Austrocknen und vor Übersalzung schützt. Der Lardomantel wird aus grobem, nassem, grauen Salz hergestellt. Das ist einerseits günstiger als das teure Fleur der Salzblume und das Eiweiß verbindet sich besser mit dem nassen Salz. Das Rezept sollte auf keinen Fall mit Industriesalz aus dem Supermarkt zubereitet werden, denn das ist behandelt. Es wird mit Rieselhilfe versetzt, damit es nicht feucht ist und nicht klebt.

Senfspinat: Für unser Rezept werden die Senfkörner blanchiert, damit sie weich werden und ihren Geschmack abgeben können. Wir greifen außerdem auf frischen anstelle von gefrorenem Spinat zurück, weil dieser einfach viel besser schmeckt und auch nicht schwer zuzubereiten ist. Junger Spinat muss lediglich wie Salat gewaschen und dann kurz in der Pfanne geschwenkt werden - ganz einfach und schnell.

Stichworte: Fisch, P4, Salzmantel, Seeteufel, Spinat
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum