Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Altbayerisches Krautfleisch (*) (Alfons Schuhbeck)

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Altbayerisches Krautfleisch (*) (Alfons Schuhbeck)
Kategorien: Fleisch, Gemuese
     Menge: 4 Servings
 
      1     Kilo  Schweineschulter  ohne 
                  -- Schwarte und ohne
                  Knochen, ersatzweise  
                  -- Fleisch aus der Keule
      3           Zwiebeln
      2     Essl. Oel
      2     Essl. Tomatenmark  nach Geschmack 
                  -- abstimmen
    200       ml  Trockener Rotwein
    800       ml  Huehnerbruehe  Menge 
                  -- abstimmen
      1     Essl. Paprikapulver  edelsuess
    1/2           Knoblauchzehe  geschaelt, 
                  -- in Scheiben
      2   Scheib. Ingwer
      1     Teel. Ganzer Kuemmel
      1     Teel. Getrockneter Majoran
      1     Teel. Zitronenschaleabrieb  
                  -- unbehandelte Frucht
                  Salz
                  Mildes Chilipulver
 
============================ZUM ANR===================================
    100    Gramm  Saure Sahne
 
==============================SPITZ===================================
    1/4     Kopf  junger Spitzkohl  anpassen, 
                  -- nach Groesse
      1     Essl. Oel
      1     Essl. Korianderkoerner
      1     Essl. Ganzer Kuemmel
      1     Essl. Petersilie  frisch 
                  -- geschnitten
                  Salz
 
=================================RE===================================
                  Schuhbecks - Meine Küche  
                  -- der Regionen, Folge vom
11.2008           Oberbayern(2)  Vermittelt 
                  -- von R.Gagnaux
 
 
(*) Altbayerisches Krautfleisch mit Spitzkohl und saurer Sahne  Die
Schweineschulter in etwa drei cm grosse Wuerfel schneiden. Die Zwiebeln
schaelen und in feine Wuerfel schneiden.
 Das Oel in einem Topf erhitzen, das Fleisch darin bei milder Hitze
portionsweise unter staendigem Wenden rundum kurz anbraten und wieder
aus dem Topf nehmen.
 Die Zwiebeln im Bratensatz bei milder Hitze anduensten. Das
Tomatenmark unterruehren und kurz anroesten, mit dem Wein abloeschen
und etwas einkoecheln lassen. Das Fleisch wieder hinzufuegen und soviel
von der Bruehe angiessen, dass die Fleischstuecke schoen bedeckt sind.
Den Deckel so auf den Topf legen, dass ein Spalt offen bleibt. Das
Fleisch bei kleiner Hitze etwa zwei Stunden weich schmoren - aber nicht
koecheln, nur simmern - lassen.
 Nach einer Stunde den Deckel abnehmen, damit die Sauce noch etwas
saemiger wird.
 Das Paprikapulver mit wenig kaltem Wasser glatt ruehren. Knoblauch,
Ingwer, Kuemmel und Majoran fein hacken und die Zitronenschale
untermischen. Den Paprika und die Gewuerzmischung zum Fleisch geben und
zehn Minuten ziehen lassen. Das Fleisch mit Salz und Chilipulver
herzhaft abschmecken.
 In der Zwischenzeit fuer das Kraut den Spitzkohl [1] putzen, die
aeusseren Blaetter entfernen und den Strunk herausschneiden. Den Kohl
in Rauten schneiden. Das Oel in einer Pfanne erhitzen und den Spitzkohl
darin bei mittlerer Hitze einige Minuten anbraten. Den Koriander und
den Kuemmel in eine Gewuerzmuehle fuellen. Das Kraut mit Salz und den
Gewuerzen aus der Muehle wuerzen und die Petersilie untermischen.
 Das Kraut auf vorgewaermte tiefe Teller verteilen und das Fleisch
darauf anrichten. Die saure Sahne glatt ruehren und jeweils 1 Klecks
daraufgehen. Die Gewuerze aus der Muehle grob daruebermahlen.
 Als Beilage dazu passen Kartoffelpueree, Semmel- oder Brezenknoedel.
 [1] Statt des Spitzkohls kann man auch jungen Weisskohl nehmen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum