Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Schweinefilet in Rahmsauce

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Schweinefilet in Rahmsauce
Kategorien: Fleischgericht, Schweinefilet, Schweinefleisch
     Menge: 1 Keine Angabe
 
================================Fil===================================
    500    Gramm  Schweinefilet
                  Salz
                  Weisser Pfeffer
                  getrockneter Thymian
      3     Essl. Bratfett
    1/8      Ltr. Weisswein
 
================================Sau===================================
    1/4      Ltr. Saure Sahne
                  Crème fraîche
      1     Teel. Olivenöl
      1     Teel. gekörnte Brühe
      1    Prise  Gewürzsalz & Knoblauchpulver
      5  Tropfen  Worcester- und Sojasauce
 
==============================Beil====================================
                  Mais
                  Erbsen
                  Mohrrüben
 
===============================Que====================================
 
  Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Thymian eingerieben und ca. 1
Stunde in den Kühlschrank verfrachtet.
  Anschliessend wird das Fleisch in eine Pfanne verfrachtet und
gebraten. Es sollte darauf geachtet werden, dass es zuerst kurz und
scharf angebraten wird, danach die Hitze runterdrehen und den Weisswein
dazugeben. Die Mengenangabe beim Wein sollte nicht zu eng gesehen
werden, gegebenenfall muss nachgeschüttet werden. Nach etwa 20-30
Minuten ist das Fleisch fertig und muss warmgestellt werden, bis die
Sauce fertig ist.
  Für die Sauce rührt man die Sahne, Crème fraîche, das Olivenöl und
die Brühe zusammen und gibt das Ganze in die Pfanne (nachdem man das
Fleisch rausgenommen hat). Dazu kommen dann die restlichen Zutaten. Wer
Lust hat kann noch ein paar Kräuter in die Sauce geben.
  Die Beilagen machen sich besonders hübsch, wenn man sie getrennt warm
macht und sie nach Farben sortiert auf dem Teller verteilt. Dafür ist
aber eine gewisse Anzahl von Töpfen und Herdplatten notwendig, die
nicht unbedingt jeder hat. Ausserdem ist es nicht besonders
energiesparend.
  Weiterhin kann es nicht schaden, wenn noch etwas Grünzeug auf dem
Tisch steht. Ein grüner Salat (mit zweier- oder dreierlei Paprika,
Gurken, Tomaten, Kopfsalat usw.) macht sich eigentlich immer gut.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum