Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Blumenkohl mit Frühlingszwiebeln (Gobhi Kari)

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Blumenkohl mit Frühlingszwiebeln (Gobhi Kari)
Kategorien: Blumenkohl, Gemüse, Indien, Vegetarisch
     Menge: 4 Portionen
 
      1    klein. Blumenkohl
      2     Bund  Frühlingszwiebeln
      4     Essl. Pflanzenöl
    1/2     Teel. schwarze Senfkörner
    1/2     Teel. Kurkuma
      1     Teel. weiße halbe Bohnen  Urad 
                  -- Dal, nach Belieben
      2           grüne Chilischoten; gehackt 
                  --  oder 1/4 Tl Cayenne
    3/4     Teel. Salz
      6           frische Curryblätter  
                  -- leicht zerstoßen  nach 
                  -- Belieben
 
===============================Que====================================
 
Den Blumenkohlkopf in sehr kleine Röschen zerteilen, waschen und
abtropfen lassen. Die Frühlingszwiebeln putzen und samt den grünen
Teilen klein schneiden. Gewürze, Gemüse und 1/8 Liter heißes Wasser
bereitstellen.
 3 El Öl in einer großen Pfanne oder einer Kasserolle erhitzen. Wenn
das Öl sehr heiß ist, vorsichtig die Senfkörner zugeben und mit einem
Deckel abdecken. Nach 15 Sekunden (die Senfkörner haben eine graue
Farbe angenommen) Urad Dal zugeben und anbräunen. Dann Kurkuma, Chili,
Salz und Frühlingszwiebeln zugeben und kräftig umrühren. Kurz
sautieren, dann den Blumenkohl zugeben. Alles gut durchrühren, dann das
heiße Wasser zugießen.
Die Hitze auf mittlere Stufe zurücknehmen und zugedeckt in 15-20
Minuten den Blumenkohl weichkochen. Den Deckel abnehmen, die Hitze
verstärken und unter Rühren schmoren, bis die Flüssigkeit verkocht und
der Blumenkohl leicht angebräunt ist. Während dieses Vorganges den
restlichen El Öl einrühren. Nach Bleiben Curryblätter unterrühren. Mit
Salz abschmecken und sofort servieren.
 Notizen: 4 Portionen als Beilage; gutes Gemüsegericht für 2 als
Hauptgang.
Ohne Urad Dal, mit einigen getrockneten Curryblättern zubereitet.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum