Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Blaukraut-Variationen

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Blaukraut-Variationen
Kategorien: Rotkohl
     Menge: 4 Portionen
 
    800    Gramm  Rotkohl
      1     Essl. Puderzucker
    100       ml  Portwein
    200       ml  Rotwein, kräftig
    125       ml  Gemüsebrühe
      1           Lorbeerblatt
      5           Pimentkörner
    1/2     Teel. Pfefferkörner, schwarz
      1           Splitter Zimtrinde
      2     Essl. Apfelmus (evtl. mehr)
      1 Streifen  Orangenschale, unbehandelt
      1   Scheib. Ingwer
     20    Gramm  Butter, kalt
                  Salz
                  Zucker
      1     Essl. Aceto Balsamico, mild
 
===============================Que====================================
 
 Den Rotkohl putzen, die äußeren Blätter entfernen und den Strunk
herausschneiden. Den Kohl auf dem Gemüsehobel in feine Streifen hobeln.
Den Puderzucker in einem Topf hell karamellisieren lassen, den Portwein
und den Rotwein angießen und auf ein Drittel einköcheln lassen. Den
Rotkohl und die Brühe hinzufügen undden Kohl zugedeckt bei milder Hitze
etwas 1,5 Stunden mehr ziehen als köcheln lassen, dabei öfters
umrühren.
 Nach 1 Stunde das Lorbeerblatt einlegen. Den Piment, den Pfeffer und
den Zimt in ein Gewürzsäckchen füllen. Das Säckchen verschließen und zu
dem Blaukraut geben.
 Am Ende der Garzeit das Apfelmus unter den Kohl rühren, Orangenschale
und Ingwer einlegen, einige Minuten darin ziehen lassen und wieder
entfernen. Das Lorbeerblatt und das Gewürzsäckchen ebenfalls entfernen
und die Butter unterrühren. Das Blaukraut mit Salz, Zucker und Essig
abschmecken.
 Für Schokoladenblaukraut:  Den Rotkohl wie oben beschrieben
zubereiten. Am Ende der Garzeit 1/2 bis 1 TL gehackte
Zartbitterschokolade unterrühren.
 Für Holunder-Birnen-Blaukraut:  Den Rotkohl wie in Schritt 1 und 2
beschrieben zubereiten. 1 Birne schälen, vierteln, das Kerngehäuse
entfernen und das Fruchtfleisch in schmale Spalten schneiden. Die
Birnenspalten etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit mit 50 ml
Holundersaft in das Blaukraut geben. Wer Holunder-Birnen-Kompot zur
Hand hat, kann auch 150 g davon unter das fertige Kraut mischen. Nach
Belieben in Spalten geschnittene Zwetgen zum Holunder-Birnen-Blaukraut
geben.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum