Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Salat von Sepia mit Kichererbsen (*)

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Salat von Sepia mit Kichererbsen (*)
Kategorien: Europa, Fisch, Italien, Kichererbse, Salat, Sepia
     Menge: 2 Portionen
 
============================Kichere===================================
      1   Becher  Kichererbsen
      1     Essl. Olivenöl
      1           Knoblauchzehe, fein  
                  -- geschnitten
      1    klein. Karotte, fein  gewürfelt
    1/4      Ltr. Gemüsebrühe
      1           Sellerie, fein gewürfelt
      1    klein. rote Zwiebel, fein  
                  -- gewürfelt
                  Salz, Pfeffer
 
===============================Sep====================================
    300    Gramm  Sepia oder kleinere  
                  -- Seppioline
      1     Bund  Blattpetersilie
      1           Zitrone, Saft
    1/2  geh. TL  Peperoncini, gehackt
      2     Essl. Fischsud (Kochwasser)
      1           Lauchzwiebel
      1     Essl. getrocknete Tomaten, gehackt
      1           Staudensellerie,  
                  -- kleingewürfelt
                  schwarzer Pfeffer, Salz
 
===============================Que====================================
 
(*) Insalata di seppie con ceci  Kichererbsen mit Gemüsebrühe bei
geringer Hitze ca. 45 Minuten weich kochen, dann das fein geschnittene
Gemüse zugeben und 5 Minuten weiter köcheln. Abseihen, in eine Schüssel
geben, leicht auskühlen lassen und mit Olivenöl, Pfeffer und Salz
anmachen.
 Die Sepia wässern, den kugelförmigen Leib ganz aufschneiden und mit
dem Messer evtl. Rückstände unter fließendem Wasser auskratzen. Den
Kopf entfernen, die Kauwerkzeuge an den Tentakeln umstülpen und
entnehmen. Fangarme und Körper ins kochende Salzwasser geben und in
etwa 30 Minuten weich kochen. Sepia in Streifen schneiden und mit den
restlichen Zutaten als Salat anmachen.
 Kichererbsensalat auf einer großen Platte anrichten. Die Sepie dann in
eine Mulde in der Mitte geben. Gerne werden noch halbierte, gekochte
Eier am Rand drapiert.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum