Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Salat mit Hähnchenstreifen

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Salat mit Hähnchenstreifen
Kategorien: Geflügel, Huhn, Salat
     Menge: 4 Portionen
 
      2     groß. Knoblauchzehen
    350    Gramm  Waldpilze
  2 1/2     Essl. Öl
      2     Teel. gehackte Petersilie
    1/2           Zitrone, Saft von
    1/4     Teel. Salz
                  Pfeffer
    200    Gramm  beliebiger Blattsalat
      8    klein. Tomaten
      2           Hähnchenbrustfilets (je 
                  -- etwa 175 g)
    1/2     Teel. edelsüßes Paprikapulver
     15    Gramm  Butter
 
=========================Für die Sa===================================
      6     Essl. Öl
      2     Essl. Weinessig
      1     Essl. grobkörniger Senf
 
===============================Que====================================
 
Knoblauch schälen und klein hacken. Die Pilze putzen und in
mundgerechte Stücke schneiden, 1 1/2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen.
 Die Pilze darin bei starker Hitze etwa 2 Minuten anbraten. Knoblauch
hinzufügen und kurz mitbraten. Hitze reduzieren, gehackte Petersilie
und Zitronensaft zugeben. Alles salzen und pfeffern, beiseite stellen.
 Für die Salatsauce Öl, Weinessig und Senf sowie Salz und Pfeffer in
einer kleinen Schüssel verquirlen.
 Tomaten waschen und halbieren. Den Blattsalat waschen, zerpflücken und
in eine große Schüssel geben. Die Hälfte der Sauce unter die
Salatblätter heben. Den Salat auf 4 Teller verteilen, Tomaten
daraufgeben.
 Hähnchenbrust quer zur Faser in Streifen schneiden. Salzen, pfeffern
und mit Paprikapulver bestäuben. Das restliche Öl und die Butter in
einer Pfanne erhitzen. Die Fleischstreifen in etwa 3 Minuten darin gar
braten.
 Hähnchenstreifen auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit den Pilzen
mischen und auf dem Salat verteilen. Restliche Salatsauce darüber
verteilen. Den Salat sofort servieren.
 Omas Geheimtipps: Großmutter war eine praktische Frau: Sie füllte alle
Zutaten für die Salatsauce in ein sauberes Glas mit Schraubverschluss
und verschloss es fest mit dem Deckel, Dann schüttelte sie das Glas
kräftig hin und her, so dass sich Essig, Öl und Senf gut miteinander
verbinden konnten. Blieb Marinade übrig, konnte sie in diesem Glas
mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum