Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Rüebli-Ravioli

8 Ravioli (ovaler Ausstecher mit Wellenrand, 13 cm lang)

TEIG

  • 125 g Mehl
  • 1 Ei, verklopft
  • 1-2 EL Wasser
  • 1/2 EL Öl

FÜLLUNG

  • 1 EL Margarine oder Butter
  • 1 klein. Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 2 groß. Rüebli (250 g), in feinen Scheiben
  • 1/2 dl Gemüsebouillon
  • 25 g geriebener Parmesan
  • 50 g Ricotta
  • wenig Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salzwasser

SAUCE

  • 2 EL Margarine oder Butter
  • 2 Rüebli, in kleinen Würfeln
  • 1 dl Sherry oder Weißwein
  • 3 dl Gemüsebouillon
  • 1 TL Kartoffelstärke oder Maizena angerührt
  • wenig Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • wenig Dill, zur Garnitur
  • rohe Rüeblisternli, zur Garnitur

Teig: Mehl in eine Schüssel geben, Ei, Wasser und Öl dazumischen. So lange von Hand kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist, evtl. etwas Wasser nachgeben. Unter der umgekehrten Teigschüssel bei Zimmertemperatur 1/2-1 Stunde ruhen lassen.

Füllung: Margarine oder Butter in einer Pfanne warm werden lassen. Zwiebeln und Knoblauch andämpfen, Rüebli beigeben und ebenfalls andämpfen. Mit der Bouillon ablöschen, gar dämpfen. Parmesan und Ricotta beigeben, mit dem Mixstab pürieren, würzen, erkalten lassen.

Ravioli formen: Den Teig auf Mehl rechteckig 1 mm dick auswallen. Mit dem ovalen Ausstecher 16 Plätzchen ausstechen. Die Füllung in Häufchen auf 8 Plätzchen verteilen. Ränder mit Wasser leicht anfeuchten. Mit den restlichen Plätzchen bedecken, Ränder gut andrücken.

Kochen: Salzwasser in einer weiten Pfanne aufkochen, Ravioli beigeben, knapp unter dem Siedepunkt 5-7 Minuten ziehen lassen.

Soße: Margarine oder Butter in einer Pfanne warm werden lassen. Rüebli beifügen und andämpfen. Mit Sherry oder Weißwein ablöschen, einkochen. Bouillon und angerührtes Bindemittel beigeben und so lange köcheln, bis die Soße leicht gebunden ist, dann würzen.

Servieren: Die Soße mit den Rüebliwürfelchen auf vorgewärmte Teller verteilen, Ravioli darauflegen. Mit Dill und Rüeblisternli garnieren.

Tipps - Runden Ausstecher mit 10 cm O wählen.

- Ravioli-Schablone benützen.

- Als Hauptgang doppelte Menge Ravioli zubereiten.

- Aus den Teigresten Nudeln schneiden, trocknen lassen.

Lässt sich im voraus erledigen - Ravioli mehrere Tage im voraus bis und mit "formen" zubereiten. Fertige, ungekochte Ravioli zum Tiefkühlen auf ein Blech legen, dieses in einen Plastiksack schieben und gefrieren. Anschließend in einen Plastikbeutel geben.. In gefrorenem Zustand ins siedende Salzwasser geben. Die Kochzeit beträgt 6-8 Minuten.

- Soße einige Stunden im voraus zubereiten, vor dem Servieren kurz erwärmen.

Stichworte: Dezember, Möhre, November, Nudel, Ravioli
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum