Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Rote-Bete-Salat mit Waldpilzen und Trüffel

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Rote-Bete-Salat mit Waldpilzen und Trüffel
Kategorien: Gemüse, Pilz, Rote_Bete, Trüffel, Vorspeise
     Menge: 4 Portionen
 
      8           Rote-Bete-Knollen,
                  - golfballgroß, möglichst
                  - Bioqualität
      1     Essl. Kümmelsaat
    250    Gramm  Wildpilze oder Pfifferlinge
      1     groß. Kartoffel
                  Lavendelhonig
                  alter Sherry-Essig
                  Olivenöl
      1  geh. TL  schwarzer Trüffel, klein
                  - gewürfelt (alternativ
                  - einige Tropfen Schwarzes
                  - Trüffel-Öl)
      4   Scheib. Lardo di Colonnata, dünn
                  - (ersatzweise mild
                  - geräucherter weißer Speck)
                  einige Sprossen, am besten
                  - Erbsensprossen
                  Salz, schwarzer Pfeffer
 
===============================Que====================================
 
Die Rote Bete behutsam entweder im Vakuum oder im Topf mit reichlich
Salzwasser garen. Garen die Knollen im Topf, einen EL Kümmelsaat ins
Wasser geben. Die Rote Bete braucht mindestens 20 Minuten, bis sie
weich ist. Zum Testen, machen Sie am besten die Garprobe mit einem
kleinen Messer, wie bei Kartoffeln.
 Die Knollen abgießen und abkühlen lassen, schälen, in Scheiben
schneiden und fächerförmig auf Tellern anrichten.
 Die Pilze putzen und in etwas Öl sautieren, mit Salz und Pfeffer
leicht würzen und um die Bete herum anrichten.
 Die Kartoffel in kleine Würfel schneiden und in Öl kross ausbacken.
Die Würfel über die Rote Bete verteilen und über jeden Teller je eine
dünne Scheibe Speck legen. Mit Trüffel garnieren.
 Aus Olivenöl, Sherry-Essig, Salz, Pfeffer und Lavendelhonig eine
Vinaigrette rühren und fein dosiert darüber geben. Zum Schluss die
Sprossen zugeben.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum