Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Rotbarbe mit Passe-Pierre, Tomaten-Couscous und

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Rotbarbe mit Passe-Pierre, Tomaten-Couscous und
Categories: Hauptspeise, Fisch, Gemüse, Pilz
     Yield: 4 Portionen
 
MMMMM-------------------------Rotba-----------------------------------
      4    Rotbarben, geschuppt und  
           -filetiert
      1 pn Kurkuma
           Salz, Pfeffer
      2 tb Olivenöl
      1 tb Zitronenthymian
 
MMMMM-----------------------Passe-P-----------------------------------
    200 g  Passe-Pierre (Queller)
      1    Schalotte
      1    Tomate, enthäutet, entkernt 
           - und gewürfelt
      1 ts eingelegter Ingwer aus dem  
           -Asienshop, feingehackt
      1 tb Apfel-Honig-Essig
      3 tb Olivenöl
           Salz, Pfeffer
 
MMMMM---------------------Tomaten-C-----------------------------------
      1    Schalotte
      1    Knoblauchzehe
      1 tb Olivenöl
      1 tb Butter
    150 g  Couscous  (vorgegart, 
           -gibt's im
           Asienshop oder in der  
           -Spezialitäten-Abteilung
           des Supermarkts)
      3    Tomaten, gepellt und  
           -gewürfelt
    1/8 l  Hühnerbrühe
           Salz, Pfeffer
 
MMMMM------------------Gebratene Pf-----------------------------------
    200 g  Pfifferlinge
      1    Schalotte, gehackt
      1    Knoblauchzehe, gehackt
      1 tb Olivenöl
      1 tb Butter
           Salz und Pfeffer
 
Rotbarbe: Rotbarbenfilets mit der Pinzette entgräten, mit einer
Mischung aus Kurkuma, Salz, Pfeffer und Zitronenthymian würzen und
im heißen Öl von jeder Seite 1 Minute braten. In der Pfanne
abseits vom Herd noch etwas ziehen lassen.
 Passe-Pierre putzen: Dazu mit einem scharfen Messer wie beim Spargel
die unteren holzigen Enden abschneiden. Anschließend kurz
waschen. (Wenn er zu lange im Wasser liegt, verliert er seinen
Salzgeschmack.) Schalotte fein würfeln, mit den
Tomatenwürfeln und dem feingehackten Ingwer mischen und zusammen
mit Essig und Öl zum Passe -Pierre geben. Mit Salz und Pfeffer
abschmecken.
 Tomaten-Couscous: Olivenöl und Butter in einem kleinen Topf
zerlassen, feingehackte Schalotte und gehackten Knoblauch
andünsten, bis sie leicht glasig sind. Den Couscous, die Tomaten
und etwas Hühnerbrühe dazugeben und im geschlossenen Topf
etwa zehn Minuten bei milder Hitze dämpfen (nicht kochen). Dabei
nach und nach weitere Brühe hinzufügen und gelegentlich
umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 Gebratene Pfifferlinge: Pfifferlinge putzen und mit Schalotte und
Knoblauch in Olivenöl und Butter braten, bis sie schön kross
sind. Sollten sie Wasser ziehen, solange weiterbraten, bis das Wasser
verdunstet ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.
 Anrichten: Die Rotbarbenfilets abwechselnd mit Passe-Pierre,
Tomaten-Couscous und Pfifferlingen kreisförmig auf Tellern
verteilen, sodass eine Art Blütenmuster entsteht. Mit
Zitronenthymian-Zweiglein und Tomatenwürfeln garnieren.
 O-Titel: Rotbarbe mit Passe-Pierre, Tomaten-Couscous und Pfifferlingen
:Stichworte     : Fisch, Gemüse, Hauptspeise, Pfifferling, Pilz
:               : Queller, Rotbarbe, Tomate
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM
 
Legende:
 tb: EL
 ts: TL
 pn: Spur

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum