Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Rosmarin-Dörrapfel-Terrine mit gebratener Pouletleber

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Rosmarin-Dörrapfel-Terrine mit gebratener Pouletleber
Kategorien: Apfel, Innerei, Kalt, Leber, Vorspeise
     Menge: 4 Portionen
 
===============================Terr===================================
    750       ml  Apfelwein
      2           Zweiglein Rosmarin
      1     Teel. Rosmarinnadeln; (1) fein 
                  -- gehackt
    250    Gramm  Dörrapfelschnitze
      1   Becher  Agar-Agar
      2   Schuss  Schwarzer Pfeffer
 
================================Leb===================================
    400    Gramm  Pouletleber
      2     Essl. Butter
      1           Rote Zwiebel; fein gehackt
      1     Teel. Rosmarinnadeln; (2) fein 
                  -- gehackt
      1       dl  Apfelwein
      1     Essl. Honig
    1/3     Teel. Salz
                  Schwarzer Pfeffer
                  Rosmarinzweige; zum 
                  -- Garnieren
 
===============================Que====================================
 
(*) Für eine beschichtete Springform von 18 cm Durchmesser  Beachten:
Terrine, 8 Stunden vorher zubereiten  Apfelwein mit Rosmarinzweigen
aufkochen und zehn Minuten ziehen lassen. Durch ein feines Sieb gießen,
die Dörrapfelschnitze und gehackten Rosmarinnadeln (1) zugeben und
mindestens vier Stunden zugedeckt quellen lassen.
 Das Agar-Agar-Pulver über die Äpfel streuen, unter Rühren 2 Minuten
kochen und mit Pfeffer abschmecken. Die Masse in die Springform füllen,
glatt streichen, abkühlen und im Kühlschrank mindestens 4 Stunden
durchkühlen lassen.
 Die Rosmarin-Dörrapfel-Terrine aus der Form stürzen, in Kuchenstücke
schneiden, mit der Spitze nach oben anrichten und mit einem
Rosmarinzweig garnieren.
 Die Leber von Sehnen befreien und in heißer Butter mit Zwiebeln und
Rosmarin anbraten. mit Apfelwein ablöschen, fast vollständig einkochen
lassen und mit Honig, Salz und Pfeffer abschmecken. Zur Terrine
anrichten.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum