Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Rettiche: Ihre Schärfe macht sie so gesund

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Rettiche: Ihre Schärfe macht sie so gesund
Kategorien: Information, Rettich
     Menge: 1 Keine Angabe
 
===============================Que====================================
 
Ob seit langem bekannt oder neu entdeckt - einheimischer und
japanischer Meerrettich sowie Rettich sind in der kalten Jahreszeit
wegen ihrer gesunden Schärfe beliebt.
 Eines zeichnet Rettiche, Wasabi und Meerrettich aus: ihre
charakteristische Schärfe. Sie beruht auf den ätherischen Senfölen, die
besonders gesund sind: Sie fördern den Appetit, die Durchblutung, die
Verdauung, bekämpfen Bakterien, Viren sowie Pilze und sollen sogar
Krebs vorbeugen.
 Rettich: Ob lang, rund oder oval, mit weißer, roter, schwarzer oder
auch violetter Schale, Rettiche wachsen in unterschiedlichen Formen,
Größen und Farben. Dabei ist ihr aromatisches Fruchtfleisch bei uns
immer weiß. In Asien gibt es sogar Rettich mit rötlichem Fleisch. Im
Winter ist der runde, schwarze Rettich besonders gefragt: Er hat ein
festes, scharfes Fleisch. Schwarzer Rettich ist auch die einzige Sorte,
die geschält wird. Bei allen anderen reicht gründliches Waschen. Beim
Einkauf von Rettich sollte man übrigens darauf achten, dass sie nicht
zu dick sind, denn dann können sie innen pelzig sein. Rettiche
schmecken roh, in Salat, auf Brot und als Spirale aufgeschnitten zu
Bier. Auch kurz in Wok oder Pfanne gebraten sind sie köstlich.
 Meerrettich: Die Wurzeln sind wesentlich schärfer als normale
Rettiche. Darum wird Meerrettich auch nicht pur gegessen, er dient mehr
als Zutat und Würze. Meerrettich wird vorher gewaschen und mit einem
Sparschäler geschält und je nach Verwendung gerieben, geraspelt oder
gewürfelt. Er würzt Soßen, geschlagene Sahne, z. B. zu Fisch,
Quarkaufstriche, wird zu Würstchen gereicht oder zum Einmachen genutzt.
Wasabi wird auch japanischer Meerrettich genannt. Es gibt ihn als
frische Wurzel, Paste oder Pulver. Wasabi ist klassische Würze für das
japanische Sushi.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum