Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

BIRNE HELENE (FRANKREICH)

1 Rezept

Zutaten

  • 8 EL Vanilleeis
  • 8 Gedünstete Birnenhälften
  • Kuvertüre; oder
  • -- Schokoladensirup
  • 125 ml Schlagsahne
  • Vanillezucker

Vanilleeis auf flache Schalen oder Glasteller verteilen, mit Birnenhälften (runde Seite nach oben) belegen. Birnen und Eis mit etwas heißer Kuvertüre oder Schokoladensirup überziehen und mit Vanilleschlagsahne garnieren. Restliche Schokolade gesondert reichen.

Infos/Geschichte: Abgekürzt pflegt man heute von "Birne Helene" zu sprechen, wenn man Poires "Belle Helene" meint, wie diese Süßspeise der klassischen französischen Küche in Wirklichkeit heißt.

Taufpatin dieser Leckerei war die schöne Helena, der es der Sage nach anzulasten ist, dass um Troja Krieg geführt wurde. Zu Helenas Zeiten war das Speiseeis allerdings noch gar nicht erfunden, und die Schokolade wurde in der Alten Welt erst zu einer Zeit aktuell, als Troja längst unter Schutt und Asche begraben lag. Dagegen ist es gut möglich, dass die Trojaner schon eine Art von Birnen aßen.

Diese Dessertbezeichnung ist deshalb nur als Huldigung an eine der schönsten Frauen der Weltgeschichte aufzufassen. Kulinarisch ist "Birne Helene" insofern nicht ganz unproblematisch, als hier kalt und heiß aufeinander stoßen. Die Schokolade kühlt sich schnell ab, die Süßspeise verliert dann ihren Reiz. Diese Klippe ist nur zu umschiffen, wenn man die Schokolade so heiß wie möglich angießt und das Gericht sofort serviert. Kuvertüre darf auf der Kochplatte nur auf niedrigster Temperaturstufe (besser: im Wasserbad) verflüssigt werden.

Nach der klassischen Rezeptur gehört übrigens keine Schlagsahne dazu, sondern nur eine Verzierung aus kandierten Veilchenblüten.

Stichworte: Birne, Obst, Süßspeise
*
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum