Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

PUTE, GEFUELLT

8 Personen

FUER DIE PUTE

  • 1 Küchenfertige Pute;
  • -- ca. 3kg
  • 125 g Durchwachsener Speck in
  • -- Scheiben
  • 30 g Weizenmehl
  • 2 EL Madeira
  • Salz
  • Pfeffer

FUER DIE FUELLUNG

  • 250 g Thüringer Mett
  • Putenleber (30 g)
  • 1 Ei
  • 250 g Butter
  • 1 mittl. Zwiebel
  • 125 g Grüne Weintrauben
  • 1 EL Gehackte Kräuter
  • -- Schnittlauch, Petersilie
  • -- Thymian gerebelt
  • -- Beifuß gerebelt

Die Pute kalt abspülen, trockentupfen, innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben.

Für die Füllung Mett mit Salz, Pfeffer, Thymian und Beifuß würzen und mit Ei vermengen. Putenleber unter fließendem kalten Wasser abspülen, trockentupfen und klein schneiden. Zwiebel pellen und fein würfeln. Butter in einer Pfanne erhitzen, Leber und Zwiebelwürfel darin anbraten.

Weintrauben waschen, gut abtropfen lassen, halbieren, entkernen und den Kräutern und dem Mett vermengen. Füllung in das Innere der Pute geben und die Öffnung zunähen.

Pute mit dem Rücken nach unten auf den Rost einer mit Wasser ausgespülten Rostbratpfanne legen, mit Speckscheiben belegen und auf der unteren Schiene in den Backofen schieben, bei 200-220 Grad etwa 2 1/2 Stunden garen.

Sobald der Bratensatz bräunt, etwas heißes Wasser hinzugießen.

Die Pute ab und zu mit dem Bratensatz begießen. Verdampfte Flüssigkeit nach und nach durch heißes Wasser ersetzen. Nach etwa 2 Stunden Bratzeit die Speckscheiben entfernen. 10 Min vor Beendigung der Bratzeit die Pute mit kaltem Salzwasser bestreichen, bei starker Hitze schön kross braten.

Die gare Pute in Portionsstücke teilen, mit der Füllung auf einer vorgewärmten Platte anrichten und warm stellen.

Den Bratensatz mit etwas Wasser loskochen, durch ein Sieb gießen, mit Wasser auf 500 ml auffüllen, auf der Kochstelle zum Kochen bringen. Mehl mit kaltem Wasser anrühren und die Flüssigkeit damit binden. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und Madeira unterrühren.

: Quelle : http://www.küche-genuss.de : Erfasst : 21.11.01 von Ilka Spieß

Stichworte: Geflügel, P8, Pute
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum