Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Bierewecke aus dem Schwarzwald

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Bierewecke aus dem Schwarzwald
Kategorien: Birne, Brot, Hutzelbrot
     Menge: 1 Keine Angabe
 
    750    Gramm  getrocknete Birnenschnitze,
    500    Gramm  getrocknete Zwetschgen,
    300    Gramm  Zucker,
  1 1/2     Kilo  Roggenmehl,
     20    Gramm  Hefe,
    1/4      Ltr. Wasser,
      1     Essl. Zucker,
      1     Essl. Salz,
    125    Gramm  Korinthen,
    125    Gramm  Sultaninen,
    250    Gramm  Walnusskerne (gehackt),
     40    Gramm  Zitronat (in Würfelchen 
                  -- geschnitten),
     40    Gramm  Orangeat (in Würfelchen 
                  -- geschnitten),
  1 1/2     Teel. Zimtpulver,
      1     Teel. Nelkenpulver,
    1/8      Ltr. Kirschwasser
 
===============================Que====================================
 
Am Vortag die Birnenschnitze und die Zwetschgen waschen und in 1 1/2 l
Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag die Birnen und Zwetschgen
mit 300 g Zucker aufkochen und in ein Sieb geben. Die Brühe auffangen
und die Früchte klein schneiden.
 Das Roggenmehl in eine ausreichend große Schüssel geben und eine
Vertiefung in das Mehl drücken. Darin mit der Hefe, etwas Zucker und
etwas von der Brühe einen Vorteig anrühren. Wenn der Vorteig Blasen
geworfen hat, mit dem Mehl und etwa 400 ml Brühe zu einem Brotteig
verarbeiten, der etwa eine 3/4 Stunde geknetet werden muß. Ist der Teig
zu fest, noch etwas Brühe dazugeben. Etwas Brühe zum Bestreichen übrig
lassen.
 Dann kommen die klein geschnittenen Birnenschnitze und Zwetschgen, die
Korinthen und die Sultaninen, die gehackten Nusskerne, das würfelig
geschnittene Zitronat und Orangeat, Zimt- und Nelkenpulver,
Kirschwasser und Salz hinzu. Nachdem alles gut durchgearbeitet ist, so
dass die Zutaten möglichst gleichmäßig im Teig verteilt sind, mit
nassen Händen fünf längliche Laibe formen und auf ein mit Mehl
bestäubtes Brett setzen. Über Nacht ruhen lassen.
 Am nächsten Tag in dem auf 180 Grad vorgeheizten Backofen 1 1/2
Stunden backen. Bevor die Laibe in den Ofen kommen und nochmals 5
Minuten vor dem Herausnehmen werden sie mit dem Rest der Brühe
bestrichen, so dass sie eine dunkle, glänzende Farbe bekommen.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum