Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Pilz-Crepes

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Pilz-Crepes
Categories: Eierspeisen
     Yield: 1 Rezept(*)
 
MMMMM-----------------------Für De------------------------------------
      1    Ei
     40 g  Mehl
      1 dl Milch
     10 g  Flüssige Butter
           Meersalz
           Pfeffer
 
MMMMM-------------------Für Die Cre-----------------------------------
    200 g  Pfifferlinge
    200 g  Semmelstoppelpilze
           Meersalz
           Pfeffer
      1 tb Butter
      1 tb In Öl eingelegte Schalotten
      1 dl Weißwein
    150 ml Rahm
    1/2 tb Schnittlauch
 
(*) Für 4 Crepes von 15 cm Durchmesser  Ei und Mehl
verrühren. Milch nach und nach dazugeben. Zu einem glatten,
flüssigen Teig rühren. Ganz am Schluss die flüssige
Butter dazugeben.
 Den Teig in einer erhitzten Crepe-Pfanne auf beiden Seiten kurz
backen, die hauchdünnen Crepes auf einem warmen Teller stapeln.
Warm stellen.
 Die gesäuberten, in Scheiben geschnittenen Pilze mit der
Schalotte in Butter bei großer Hitze kräftig dünsten.
mit Weißwein ablöschen. Rahm beifügen und
einköcheln lassen. Schnittlauch dazufügen.
 Die warmen Crepes auf vorgewärmten Tellern anrichten. Pilzsauce
darauf verteilen, einschlagen und sofort servieren.
 Tipps Leider wird der Pfifferling in unseren Wäldern immer
seltener. Deshalb kommen die bei uns angebotenen Sorten zum
großen Teil aus Polen und Österreich. Den Transport
überstehen sie aber problemlos, weil sie kaum je von Maden
befallen werden und lange frisch bleiben. Viele Menschen sind der
Meinung, dass vor allem die kleinen Exemplare besonders aromatisch
seien. 'Diese Ansicht ist falsch und hat leider dazu geführt, dass
die Pilze oft geerntet werden, wenn sie noch winzig klein sind.' (Thuri
Maag)  Eierschwämme sollte man nicht in großen Mengen
verzehren, da sie schwer verdaulich sind. Es ist empfehlenswert, die
Pilze vor dem Kochen in feine Scheiben zu schneiden. In Butter
gedünstet, mit wenig Schalotten, etwas Weißwein und
Petersilie angereichert, schmecken sie am besten.
 Durch Einfrieren werden Pfifferlinge bitter, durch Trocknen zäh.
und roh sollte man sie auf keinen Fall essen.
:Stichworte     : Eierspeise, Pfifferling, Pikant, Pilz
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM
 
Legende:
 tb: EL

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum