Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

BELUGA-LINSENEINTOPF

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: BELUGA-LINSENEINTOPF
Kategorien: Eintopf, Gerste, Linse
     Menge: 1 Rezept
 
     80    Gramm  grob geschrotete Nacktgerste
    200    Gramm  Beluga-Linsen; die Linsen
                  -- sind schwarz u. werden
                  -- auch Kaviarlinsen
                  -- genannt
      2      Ltr. ; Wasser
      1           Lorbeerblatt
                  Liebstöckel, frisch oder
                  -- getrocknet
      1   Scheib. (-2) Ingwer oder
                  -- Ingwerpulver
    500    Gramm  Gemüse der Saison
                  -- Pastinake, Möhren, Lauch
                  -- Sellerieknolle,
                  -- Blumenkohl
                  -- rote Zwiebel;
                  -- klein geschnitten
                  Shoyu oder Meersalz
      1   Schuss  Essig
      1     Essl. Mandeln
      1     Essl. Pinienkerne
                  Petersilie
 
===============================Que====================================
 
Die grob geschrotete Nacktgerste im Suppentopf trocken anrösten,
Lorbeerblatt, Liebstöckel, Ingwer, Beluga- Linsen und Wasser zugeben.
Wenn das Ganze köchelt, das frische Gemüse zugeben und nochmal 1-2
Liter Wasser zugießen. Ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse
entweder bissfest oder weich ist. Mit Shoyu und Meersalz würzen und
noch etwas ziehen lassen. Inzwischen die Mandeln grob hacken und mit
den Pinienkernen unter ständigem Rühren in einer Pfanne ohne Fett
rösten, bis sie zu duften beginnen. Den durchgezogenen Eintopf
nachwürzen, z. B. mit Nelken, Piment und Koriander oder mit einem
eigenen Lieblingsgewürz, das gibt dem Eintopf die ganz persönliche
Note. Am Schluss einen Schuss Essig zugeben.  Die klein gehackte
Petersilie und die gerösteten Mandeln und Pinienkerne entweder am
Schluss zum Eintopf geben oder in Schalen auf den Tisch stellen, damit
sich jeder davon nehmen kann.
 Tipp: Anstatt Gerste können Sie auch Grünkern oder Roggen verwenden
oder auch gekochte Getreidereste. Beim Gemüse: Wurzel, Knolle und
Blattbereich berücksichtigen - die Kreativität kann hier voll ausgelebt
werden.
 : Quelle   : Schrot und Korn : Erfasst  : 26.01.01 von Ilka Spieß
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum