Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Oma Mimis American Pie

1 Keine Angabe

für den Teig

  • 420 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 250 g kalte Butter (in Stückchen
  • -- geschnitten)
  • 80 g Palmfett oder Schmalz
  • 150 ml sehr kaltes Wasser

für die klassische Pie-Füllung (mit Äpfeln oder Bi

  • 4 Äpfel oder 4 Birnen
  • 1 EL Mehl
  • 70 g Zucker (je nach Säuregehalt
  • -- der Früchte) (evtl. mehr)
  • 1 Prise gemahlenen Zimt

Variationen für die Füllung:

  • Äpfel und Brombeeren,
  • Birnen und Brombeeren oder
  • -- Blaubeeren,
  • Pfirsich und Himbeeren
  • usw.

Mehl, Salz und Zucker abmessen und vermischen. Dann mit einem elektrischen Mixer die Butter und das Fett untermischen, bis eine krümelige Masse entsteht. Nur so viel Wasser unterrühren, dass der Teig gerade eben zusammen kommt, er soll sich nicht verflüssigen.

Unser Tipp: Wenn Sie eine wirklich mürbe, splittrige Kruste möchten, schneiden Sie die Butter und das Fett in kleine Stückchen und stellen Sie beides in den Gefrierschrank, während Sie den Rest der Zutaten vorbereiten.

Weiter geht#s: Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und schnell zu einer Scheibe pressen, damit die Butter nicht schmilzt. Dann den Teig in einem Plastikbeutel für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank legen. Eingefroren hält der Teig sich übrigens mehrere Monate.

Ofen auf 225 Grad vorheizen. Teilen Sie den kalten Teig in zwei Stücke.

Rollen Sie beide auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche aus, bis sie zwei bis drei Millimeter dick sind. Bemehlen Sie auch Ihr Nudelholz, denn der Teig sollte weder am Holz noch auf der Arbeitsfläche kleben bleiben. Legen Sie den einen Teig in die Backform und drücken Sie ihn behutsam an den Seiten an.

Für das zweite Stück gibt es dann zwei Möglichkeiten: Entweder Sie nehmen es in der runden Form als Teigdeckel oder Sie schneiden es in zwei Zentimeter breite Streifen - also so lang, wie der Pie in der Form werden wird - und legen damit ein Gitter.

Pie-Füllung: Die Früchte müssen geschält sein, dann kommt erst das Mehl dazu, gefolgt vom Zucker. Zimt ist immer eine Option. Wenn Sie Beeren verwenden, nehmen Sie bitte abweichend vom obigen Rezept vier Esslöffel Mehl und bis zu 175 Gramm Zucker - je nach Süße der Früchte.

Zubereitung: Das Obst schälen, ohne Kerngehäuse in Scheiben schneiden und mit den restlichen Zutaten vermischen. Den Pie mit den vorbereiteten Früchten füllen.

Je nachdem, für welche Optik man sich entschieden hat, geht es weiter: Entweder legt man das rundliche Teigstück über die Äpfel, schneidet ab, was überhängt, drückt mit den Fingerspitzen die Teigränder aneinander und schlitzt den Teigdeckel mehrmals dekorativ ein (damit der Dampf beim Backen entweichen kann). Oder man #webt# mit den Teigstreifen eine Gitterkruste über dem Pie.

Der Pie muss zehn Minuten bei 225 Grad backen. Dann wird die Hitze auf 190 Grad reduziert rund 45 Minuten weiter gebacken. Nach 20 Minuten mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Die Köstlichkeit ist fertig, wenn der Pie goldbraun ist und die Äpfel durchgekocht sind.

Hinweis: Verwenden Sie bitte keine Springform, sondern eine französische Tarteform oder eine Backform mit niedrigem Rand! Die Mengenangaben im Rezept sind für zwei Backformen mit einem Durchmesser von 26 Zentimetern oder für einen Pie mit einer Abdeckung aus Teigstreifen (Gitter).

Stichworte: Kuchen, Mürbeteig, Obst, Pie
*

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum