Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Murgh Makhani (Butter Chicken)

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Murgh Makhani (Butter Chicken)
Categories: Fleisch, Huhn, Indien, Curry
     Yield: 4 Portionen
 
    750 g  Hühnerbrustfilets
      2    Knoblauchzehen, gehackt
      1 ts Ingwer, gehackt
      1 ts Chilipulver
    1/2 ts Koriander, gemahlen
    1/2 ts Salz
      3 tb Öl
      1 ts Kreuzkümmel (Cumin)
      2    Zwiebeln, gehackt
      1 ts Ingwer, gehackt
      2    Knoblauchzehen, gehackt
    1/2 ts Chilipulver
    1/2 ts Kasuri Methi 
           -(Bockshornkle
  1 1/2 ts Koriander, gemahlen
      2    Chilischoten (evtl. mehr)
      1    Paprika, gehackt
     10    Cashewnüsse
      4    Tomaten oder ersatzweise 1 
           -Dose Tomaten
      1 ts Zitronensaft
    1/2 ts Palmzucker oder ersatzweise 
           -Zucker
           Zusätzlich:
    100 g  Butter
    100 ml Sahne
           Garam Masala
           Frischer Koriander
           (evtl. etwas rote 
           -Lebensmittelfarbe)
 
 Huhn in kleine Stücke schneiden, mit gehacktem Knoblauch, Ingwer,
Chilipulver, Koriander und Salz vermischen.
 In einem großen Topf ca. 3 EL Öl erhitzen und Huhn kurz
aber scharf anbraten. Die Hühnerstücke aus dem Topf heben und
beiseite stellen.
 Im selben Topf im restlichem Öl Kreuzkümmel und Zwiebeln
leicht anbraten, gehackten Knoblauch und Ingwer zugeben und mit etwas
Wasser ablöschen. Restliche Zutaten zugeben und auf kleiner Flamme
ca. 20 min. köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Sollte
die Masse zu dickflüssig werden, einfach immer wieder Wasser
zugeben.
 Die heiße Masse in ein hohes Gefäß füllen, mit
einem Stabmixer oder in einem Blender fein pürieren und beiseite
stellen.
 100g Butter im Topf erhitzen und die Zwiebel-Tomaten-Masse zugeben.
Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Huhn und Sahne zugeben und
nochmals kurz auf kleiner Flamme ziehen lassen. Evtl. etwas Garam
Masala hinzufügen und mit frischen Korianderblättern
garnieren.
 Als Beilage kann Basmatireis serviert werden, aber auch Naan Brot
schmeckt hervorragend zu diesem Gericht.
 TIPP: Ich selbst verwende oft etwas mehr Zwiebeln und Tomaten für
die Sauce, da die angegebene Menge bei 4 oder  mehr Personen eigentlich
fast etwas zu wenig ist.
:Stichworte     : Curry, Fleisch, Huhn, Indien
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM
 
Legende:
 tb: EL
 ts: TL

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum