Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Mongolischer Feuertopf

MMMMM----------MEAL-MASTER Format (B&S REZEPT-WEB 1.0)
 
     Title: Mongolischer Feuertopf
Categories: Fleischgerichte, Innereien
     Yield: 6 Portionen
 
      1    Poularde (1,5 kg, vom
           Schlachter die Brust
           auslösen lassen)
      2    Zwiebeln
      2    Gewürznelken
      1    Lorbeerblatt
    150 g  Porree
      1    Petersilie
      1    weiße Pfefferkörner
    300 g  Rinderfilet
    300 g  Lammkeule (aus der Nuss,
           schier)
     16    Garnelen
      8    Seezungenfilets
    200 g  Blattspinat
      1    Selleriestaude
      1    Chinakohl
      2    Frühlingszwiebeln
      2    Möhren
    200 g  Tofu
    200 g  Reis
    200 g  Eiernudeln
    200 g  Glasnudeln
     25 g  Mu-Err-Pilze (getrocknet)
           Salz
     12    Pflaumensauce
           (a.d. Asienshop)
     12    Hoisinsauce (a.d. Asienshop)
      6    Austersauce (a.d. Asienshop)
      6    Sojasauce (a.d. Asienshop)
      6    Eigelb
 
1. Die Poularde ohne Brust in einen Topf mit 2 1/2 l kaltes Wasser
geben und aufkochen lassen. Eine Pfanne ohne Öl bei starker Hitze
auf den Herd stellen. Eine Zwiebel halbieren, mit der
Schnittfläche in die Pfanne legen und stark rösten. Die
andere Zwiebel pellen und mit Nelken und Lorbeer spicken. Den Porree
putzen, waschen und in Stücke schneiden. Zwiebeln, Porree,
Petersilie und Pfefferkörner zum Fond geben. 2 1/2 bis 3 Stunden
bei milder Hitze kochen lassen, dabei ab und zu abschäumen.
2. Die Poulardenbrust häuten und zusammenklappen. In
Klarsichtfolie wickeln.
Das Rinderfilet und das Lammfleisch ebenfalls in Klarsichtfolie
wickeln.
Alles anfrieren, damit es sich später besser schneiden lässt.
3. Die Garnelen aus der Schale brechen und entdarmen. Die
Seezungenfilets in 3 cm lange Rauten schneiden.
4. Spinat, Staudensellerie, Chinakohl, Frühlingszwiebeln und
Möhren putzen und waschen. Sellerie, Frühlingszwiebeln und
Möhren schräg in dünne Scheiben, Chinakohl in kleine
Stücke schneiden. Den Tofu ebenfalls in kleine Stücke
schneiden.
5. Reis und Eiernudeln nach Packungsanweisung kochen. Den Reis bis zum
Servieren warm halten. Die Glasnudeln mit heißem Wasser
übergießen und 3 Minuten einweichen. Die Pilze in warmem
Wasser einweichen.
6. Den Hühnerfond durch ein Mulltuch gießen, das gekochte
Hühnerfleisch anderweitig verwenden. Den Fond mit Salz würzen
und in den Feuertopf gießen.
Spinat, Sellerie, Chinakohl, Frühlingszwiebeln, Möhren, Tofu,
Reis, Pilze, Glas- und Eiernudeln in Schüsseln anrichten. Garnelen
und Seezungenstücke auf eine Platte legen. Das angefrorene Fleisch
aus dem Gefriergerät nehmen, aus der Folie wickeln und in 2 bis 3
mm dünne Scheiben schneiden. Auf eine Platte legen. Saucen und
Eigelb in Schüsseln geben. Eigelb nicht verquirlen.
7. Bei Tisch füllt sich jeder Gemüse, Nudeln, Fleisch und
Fisch (aber nicht den Reis, den isst man heiß dazu) in die Siebe
und gart alles im Feuertopf: Das dauert je nach Füllung bis zu 3
Minuten. Die vier Saucen werden am Tisch einzeln oder gemischt in
Portionsschüsseln gefüllt und mit einem Eigelb verrührt.
Man zieht dann gegarten Fisch, das Fleisch oder Gemüse mit
Stäbchen durch die Sauce. Wenn Fisch, Fleisch und Gemüse
gegessen sind, trinkt man die Brühe.
:Zusatz         : 
:               : Zubzeit
:               : 150
:Stichworte     : Fleisch, Fondue, Gemüse, Suppen
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
MMMMM

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum