Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Mohn-Schupfnudeln

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Mohn-Schupfnudeln
Kategorien: Beilage, Kartoffel
     Menge: 4 Portionen
 
      2     Essl. Mohnsamen
    500    Gramm  Kartoffeln
      1    mittl. Zwiebel
      1           Ei
                  Salz
                  Pfeffer
     30    Gramm  Mehl; je nach Stärkegehalt 
                  -- der Kartoffeln mehr
                  Mehl; zum Schupfen der 
                  -- Nudeln
                  Butterschmalz, reichlich
 
===============================Que====================================
 
Die Mohnsamen in einer trockenen Pfanne ohne Fettzugabe kurz rösten.
Beiseite stellen. Die Kartoffeln schälen und je nach Größe halbieren
oder vierteln. In nicht zuviel Salzwasser weich kochen. abgießen, in
den Topf zurückgeben und auf der ausgeschalteten Herdplatte trocken
dämpfen; für das gute Gelingen der Schupfnudeln ist es wichtig, dass
die Kartoffeln nicht mehr feucht sind! Die Kartoffeln durchs Passevite
(Passiergerät) treiben. Die Zwiebel schälen und an der Bircherraffel zu
den Kartoffeln reiben. Das Ei verquirlen und mit den Mohnsamen
beifügen. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen und gut mischen. Dann
zunächst die oben angegebene Mehlmenge beifügen und rasch zu einem Teig
kneten. Sollte er noch zu feucht sein, um geformt werden zu können,
noch etwas Mehl beigeben. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Ein
sauberes Küchentuch daneben ausbreiten, ebenfalls mehlen. Eine Portion
Teig aus der Schüssel nehmen und zu einer langen, 1 cm dicken Rolle
formen. Davon etwa 3 cm lange Stücke abschneiden und diese mit
bemehlten Händen zu kleinen, an den Seiten zugespitzten Würstch en n
formen. Auf das vorbereitete Küchentuch legen; darauf achten, dass die
Schupfnudeln einander nicht berühren.
Reichlich schwach gesalzenes Wasser aufkochen. Die Schupfnudeln
portionenweise hineingeben und ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche
steigen. Mit der Schaumkelle herausheben und gut abtropfen lassen. Auf
eine Platte oder ein mit Alufolie ausgelegtes Serviertablett mit
glatter Oberfläche setzen; die Schupfnudeln sollen sich wiederum nicht
berühren, damit sie nicht zusammenkleben.
Mit Folie bedeckt bis zur Weiterverwendung an einem kühlen Ort
aufbewahren. Reichlich Bratbutter in einer beschichteten Pfanne
erhitzen. Die Schupfnudeln hineingeben und auf der Unterseite langsam
goldbraun braten. Wenden und fertig braten. Wichtig: Nicht mit Butter
sparen, sonst kleben die Schupfnudeln am Boden fest!  
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum