Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Mariniertes Gemüse

4 Portionen

Zutaten

  • 3 gelbe Paprikaschoten
  • 3 rote Paprikaschoten
  • 2 Zucchini
  • 500 g Champignons

für die Marinade:

  • 6 EL Olivenöl,
  • 4 EL Weinessig,
  • 4 EL Weißwein,
  • 1 Knoblauchzehe, durchgepreßt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 TL gemischte, fein gehackte Kräuter

Für die Marinade alle Zutaten miteinander verrühren.

Die Paprikaschoten halbieren, vierteln, von Rippen und Kernen befreien. Mit der Schnittfläche auf ein Backblech legen. Im Backofen unter dem vorgeheizten Grill (bei 250°C in der vierten Einschubebene von unten) etwa 8 Minuten erhitzen bis die Haut Blasen wirft und stellenweise dunkelbraun ist. Das Backblech aus dem Backofen nehmen, die Paprika mit einem kalt befeuchteten Geschirrtuch bedecken und etwa 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend läßt sich die Paprikahaut ganz leicht abziehen.

Die Zucchini in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, die Champignons je nach Größe halbieren oder in Scheiben schneiden. Zucchini und Pilze im Dampfgarer bei 100°C in 3 bis 4 Minuten vorgaren oder im Kochtopf mit wenig Wasser knapp gar dünsten. Das Gemüse darf dabei nicht zu weich werden.

Paprikaviertel, Zucchini und Pilze auf einer Platte anrichten. Mit der Marinade übergießen und einige Stunden durchziehen lassen. Mit knusprigem Baguette servieren.

Als Variante kann die Marinade aus dem Saft einer Zitrone, 1 bis 2 in ganz feine Würfel geschnittenen Knoblauchzehen, Salz, schwarzem Pfeffer und 6 Eßlöffeln Olivenöl zubereitet werden. Eventuell gemischte, gehackte Kräuter zugeben und durchziehen lassen.

Wissenswertes rund um das Marinieren - Mariniertes Gemüse erfreut sich zunehmender Beliebtheit, weil bei dieser Art der Zubereitung der typische Gemüsegeschmack erhalten bleibt und die Marinade gewissermaßen das kulinarische "I-Tüpfelchen" ist.

- Eine Marinade besteht im wesentlichen aus Öl, Essig, Wasser und Gewürzen. Mit der Wahl des Öles - vom geschmacksneutralen Sonnenblumenöl bis hin zum aromatischen Oliven- oder Walnußöl - wird auch schon der Geschmack bestimmt. Genauso wichtig ist der verwendete Essig. Je nach persönlicher Vorliebe kann man milden Weinessig, Kräuteressig oder gehaltvollen Balsamico verwenden.

- Bei den Kräutern steht die Vielfalt des Kräutergartens (oder des Tiefkühlangebotes) zur Wahl. Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Oregano, Kerbel, Thymian oder Estragon lassen sich beliebig mischen.

- Zum Marinieren eignen sich besonders gut Gemüse wie Paprikaschoten, Zucchini, Auberginen und Pilze. Das Gemüse wird gereinigt, in Portionsstücke geteilt und leicht vorgegart. Optimal für das Vorgaren ist ein Dampfgarer, da voller Geschmack, Vitamine und frisches Aussehen erhalten bleiben.

- Für Paprikaschoten ist eine andere Art des Vorgarens empfehlenswert, das Grillen. Die Paprikahaut läßt sich danach problemlos entfernen und der leicht süßliche Geschmack tritt intensiv hervor.

Pro Person ca. 0 kcal
Pro Person ca. 545 kJoule
Fett: 7 Gramm
Kohlenhydrate: 8 Gramm
Stichworte: Gemüse, Mariniert, Vorspeise
*
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum