Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Maghiritsa, Ostersuppe

===============REZKONV Format (B&S REZEPT-WEB 1.1)
 
     Titel: Maghiritsa, Ostersuppe
Kategorien: Griechisch, Innereien
     Menge: 8 Portionen
 
      1           Darm
      1           Lunge
      1           Herz
      1           Kaldaunen
      1           Leber
    125    Gramm  Butter
      1           Zwiebel, fein gehackt
      1     Bund  Dill, fein gehackt
                  Salz nach Geschmack
      1     Bund  Frühlingszwiebeln, fein 
                  -- geschnitten
      1     Bund  Petersilie, fein gehackt
                  Pfeffer nach Geschmack
    200       ml  Reis
 
====================Saltsa Avghole====================================
      4           Eidotter
      3           Zitronen
    1/2           Bis 1 Tasse heiße Suppe
 
=======================Erfasst Am 2===================================
                  Heidi Lunzer Maria 
                  -- Scalawounou, So kocht man 
                  -- in Griechenland
 
===============================Que====================================
 
Den Darm gründlich unter fließendem Wasser waschen. Auch - oder ganz
besonders - die Innenseite. Herz und Lungen in stark kochendem Wasser
kurz kochen. Den Darm auch vorkochen, der benötigt keine solange
Kochzeit wie das Herz. Alles, auch das Gemüse in kleine Stücke
schneiden. Butter, in einer Kasserolle zerlassen und die fein gehackte
Zwiebel Farbe nehmen lassen. Innereien, Gemüse und Gewürze dazugeben
und kurz andünsten. mit heißem Wasser aufgießen und zugedeckt kochen,
bis die Innereien halbgar sind. Den Reis mit kaltem Wasser abspülen und
in die Suppe geben. Kochen, bis die Suppe etwas eindickt. Vom Feuer
nehmen und die Ei- Zitronensauce einrühren. Sehr heiß servieren. Die
Ei-Zitronensauce bereitet man folgendermaßen: Eidotter mit Rührgerät
unter Zugabe von 1Tl kaltem Wasser und dem Saft der Zitronen schaumig
rühren. Das Geheimnis dieser Sauce ist, dass man immer nur kleine
Mengen heißer Suppe unter ständigem Rühren zugibt. Dadurch wird die
Sauce langsam warm und das Eigemisch gerinnt nicht.
 
:Quelle         : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)
=====

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum