Übersicht: Rezeptsuche | Rezepte | Rezept-Links | Rezeptprogramm | Impressum
Kochfreunde » Suche » Einfache Suche » Zurück zu den Suchergebnissen

REZEPTANZEIGE

Lyoner Zwiebelkuchen

4 (-8) Portionen

Zutaten

  • 2 Becher Mehl
  • 2/3 Becher Butter
  • 1 Msp. Salz
  • 1 geh. TL Zucker

Belag

  • 2 mittl. Zwiebeln
  • 3 EL Butter (evtl. mehr)
  • 4 mittl. Eier
  • 3/4 Becher Sahne
  • 3/4 Becher Milch
  • 100 g geriebener Gruyère

Der Boden.

Dieser Boden ist sehr zart und hat eine krümelige Textur. Er eignet sich für jede Art von Quiche und Pikante Käsepie.

Mehl, Zucker und eine reichliche Prise Salz in eine Schüssel sieben, die kalte Butter dazuschneiden und hineinarbeiten, bis die Mischung wie grober Sand aussieht. Man kann die Butter statt mit zwei Messern auch zwischen den Fingerspitzen mit dem Mehl verreiben - aber schnell, sonst wird der Teig klebrig. Kein Wasser zufügen! Den Teig rasch zu einem Kloß zusammennehmen und 1 Stunde oder länger kühl stellen.

Dann eine feuerfeste Glas- oder Porzellanform von 22 oder 26 cm Durchmesser auslegen und eine halbe Stunde kühl stellen. Danach den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und bei 220 Grad etwa 10 min. Backen.

Der Belag.

Die Zwiebeln schälen, grobhacken und in Butter nur eben weich (nicht glasig) dünsten. Leicht abkühlen lassen. In einer Schüssel die Eier verschlagen, Milch, Sahne, geriebenen Käse, etwas Muskat, Salz und Pfeffer hinzufügen und gut verrühren.

Die Zwiebeln gleichmäßig auf dem blindgebackenen Boden verteilen, das Eiergemisch darübergießen, mit Muskat bestreuen, und den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei etwa 175 Grad etwa 30 min. backen.

Er ist fertig, wenn sich ein hineingestochenes Messer sauber herausziehen lässt. Heiß oder kalt servieren. Für 4 - 6 Personen.

Variationen: Mir ist der Belag mit den 2 Zwiebeln etwas zu dünn, daher nehme ich, je nach Größe, 2 oder gar 3 Gemüsezwiebeln. Natürlich muss dann der Flüssigkeitsanteil erhöht werden, je 1 Tasse Mich und Sahne und statt der 4 dann 6 Eier und auch der Käseanteil wird (meist überproportional ;-) erhöht.

Appenzeller eignet sich da sehr gut.

Wenn es denn sein muss: Schinken oder Schinkenspeck kann auch mal dazu, aber das muss wirklich nicht sein. Ggf. Vorsicht dann mit Salz!

Stichworte: Quiche, Zwiebel
**

:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (http://kochfreunde.ruhr-uni-bochum.de)

© Lothar Schäfer, Dellenburg 11, 44869 Bochum